Abo
  • IT-Karriere:

Ultrabook-Hersteller verschreckt: Macbook Air ab Mitte 2013 mit neuen Prozessoren

Apple hat seine Zulieferer aufgefordert, Angebote für zahlreiche neue Notebooks abzugeben, die im Juni 2013 erscheinen sollen. Ultrabook-Hersteller sollen davon nicht begeistert sein. Sie befürchten, dass Apple die Preise der älteren Macbook Airs senkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das MacBook Air soll Mitte 2013 mit neuen Prozessoren erscheinen.
Das MacBook Air soll Mitte 2013 mit neuen Prozessoren erscheinen. (Bild: Andreas Donath / Golem.de)

Taiwanische Zulieferer von Apple sollen aufgefordert worden sein, ihre Angebote für Komponenten von neuen Modellen des MacBook Pro und des Macbook Air abzugeben, schreibt die taiwanische Branchenwebsite Digitimes.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Die Quellen von Digitimes berichten, dass das neue MacBook Air mit einer neuen Prozessorgeneration arbeiten soll. Welche das sein wird, geht aus dem Bericht nicht hervor. Das Design hingegen soll weitgehend unverändert bleiben. In den 2012er-Modellen des MacBook Air wird Intels Core i5-3427U mit 1,8 bis 2,8 GHz verbaut. Für 150 Euro Aufpreis gibt es den schnelleren Core i7-3667U mit 2,0 bis 3,2 GHz.

Ob das Display ebenfalls auf eine Retina-Auflösung umgestellt wird, lässt der Bericht offen. Apple hatte zuerst Mitte 2012 das 15 Zoll große MacBook Pro und später auch das 13 Zoll große MacBook Pro in einer Variante mit hochauflösendem Bildschirm veröffentlicht.

Preissenkungen zur Lagerräumung befürchtet

Der Druck auf Ultrabook-Hersteller könne durch Preissenkungen erhöht werden, die Apple zur Räumung der Lagerbestände der alten Macbook-Air-Generation durchführen könnte. Das könnte die Nachfrage nach Ultrabooks schwächen, so Digitimes. Das Macbook Air ist ab rund 1.050 Euro als 11,6 Zoll großes Gerät und ab 1.250 Euro in der 13-Zoll-Variante erhältlich.

Digitimes zufolge sollen 2013 rund 17 Millionen MacBooks quer über alle Modellreihen hinweg produziert werden. 2011 verkaufte Apple 12,88 Millionen MacBooks und 9,78 Millionen Stück in den ersten drei Quartalen des Jahres 2012.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Ghost recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...

Yeeeeeeeeha 21. Mär 2013

Probier mal die Magic Mouse aus, die ist das beste aus zwei Welten und IMO tatsächlich...

zu Gast 21. Mär 2013

Nein Ja Genauso....Btw ist auf der Desktop-Seite Win8 sogar noch ein tacken besser als...

Lokster2k 31. Dez 2012

Also die mir angenehme Entfernung zum Monitor ist nich so viel anders als beim...

Lokster2k 31. Dez 2012

...ja herrje...wenn man eben das dargestellte Modell nicht mag, sucht man sich halt eins...

paradigmshift 30. Dez 2012

Ich habe keine Windows-Abstürze. Aber man hört es ja immer wieder, System a läuft...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /