Abo
  • Services:

Ultrabook-Chips: Intels achte Generation besteht aus sieben Generationen

Wer einen aktuellen Intel-Prozessor für Notebooks kauft, muss genau hinschauen: Die 8th Gen Core umfassen mittlerweile über ein halbes Dutzend verschiedene Designs, die sich teils ziemlich stark unterscheiden. Einige haben etwa eine AMD-Grafikeinheit und andere keine.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Die 8th Gen besteht mittlerweile aus sieben Designs.
Die 8th Gen besteht mittlerweile aus sieben Designs. (Bild: Intel)

Intel hat mal wieder die achte Generation an Core-Chips für Ultrabooks vorgestellt, denn eigentlich veröffentlichte der Hersteller die 8th Gen schon vergangenes Jahr. Hintergrund ist, dass Intel bis auf eine Ausnahme immer noch bei der 14-nm-Fertigung festhängt und neue Designs mit meist geringfügigen Änderungen und mit neuem Codename in die vorhandene achte Generation einpflegt. Wir schlüsseln die Prozessoren nach Leistungsklassen auf.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Alles in allem beseht die 8th Gen aus sieben Designs: Im Segment mit 4 bis 5 Watt gibt es die neuen Amber Lake Y mit zwei Kernen und 14 nm. Darüber befindet sich der Kaby Lake Refresh mit vier Cores und 15 Watt und 14+ genannter Technik, ihm folgen die neuen Whiskey Lake U mit ebenfalls vier Kernen und 15 Watt, aber 14++ als Fertigungsverfahren. Zudem gibt es mit dem Core i3-8121U noch einen einzigen Cannon Lake U, einen Dualcore im 10-nm-Node ohne integrierte (sprich deaktivierte) Grafikeinheit.

LaunchNodeTDPKerneGrafikChipsatzBsp-Modell
Amber Lake YAugust 201814+ nm5 Watt2 + SMTIntel GT222 nm, USB 3.0Core i7-8500Y
Kaby Lake RAugust 201714+ nm15 Watt4 + SMTIntel GT222 nm, USB 3.0Core i7-8550U
Whiskey Lake UAugust 201814++ nm15 Watt4 + SMTIntel GT214 nm, USB 3.1 Gen2Core i7-8565U
Cannon Lake UMai 201810 nm15 Watt2 + SMTdeaktiviert14 nm, USB 3.1 Gen2Core i3-8121U
Coffee Lake UApril 201714++ nm28 Watt4 + SMTIntel GT3e14 nm, USB 3.1 Gen2Core i7-8559U
Coffee Lake HApril 201714++ nm45 Watt6 + SMTIntel GT214 nm, USB 3.1 Gen2Core i9-8950HK
Kaby Lake GJanuar 201814+ nm65 Watt4 + SMTAMD Vega22 nm, USB 3.0Core i7-8705G
Intels 8th Gen im Überblick

Leistungsfähiger sind die Coffee Lake U, also Quadcores mit 28 Watt und schneller Iris-Plus-iGPU für beispielsweise Apples Macbooks. Für Notebooks verkauft Intel die Coffee Lake H mit sechs Kernen und 45 Watt, sie werden von den Kaby Lake G mit vier Cores und Vega-Grafikeinheit im 65-Watt-Package ergänzt. Alle Designs basieren auf der alten Skylake-Mikroarchitektur und der Gen9.5-Grafiktechnik von Kaby Lake, nur Cannon Lake ist in beiden Fällen moderner und beherrscht unter anderem AVX-512-Befehle.

Die Unterschiede zwischen dem Kaby Lake Refresh und Whiskey Lake U liegen neben der Fertigung (14++ statt 14+) beim Chipsatz: Der wird in 14 nm statt in 22 nm produziert und unterstützt USB 3.1 Gen2 nativ, zudem integriert er den Mac-Teil für ac-Gigabit-Wi-Fi. Das reduziert die Kosten für Partner leicht, ein sogenanntes Companion-Modul mit den Phys ist aber weiterhin notwendig. Die Änderungen am Chipsatz erfordern zudem einen neuen BGA-Sockel, also überarbeitete Notebook-Platinen seitens der Hersteller.

In wenigen Wochen wird Intel dann die neue 9th Gen einführen: Prozessoren wie der Core i9-9900K (Coffee Lake Refresh) haben acht Kerne mit Skylake-Technik, der Core i5-9600K hingegen ist vermutlich ein Speed Bump des Core i5-8600K.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 31,99€
  3. 4,99€
  4. 2,49€

/mecki78 30. Aug 2018

So kann man das nicht formulieren. Korrekt muss das lauten: Alle Prozessoren können...

matzems 30. Aug 2018

Das tolle ist, in Zeiten von 4k und Raytracing kann man davon ausgehen dass ein...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
    Chrome OS Crostini angesehen
    Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

    Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
    Von Sebastian Grüner

    1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
    2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
    3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

      •  /