Abo
  • Services:

Ultrabook-Chip: Intels Core i3 hat einen Boost-Modus

Mit dem Core i3-8130U ergänzt Intel sein 8th-Gen-Portfolio um einen Chip, der anders als seine Vorgänger einen Turbo aufweist. Entgegen früherer Vermutungen handelt es sich aber noch um einen Kaby Lake mit 14 nm und keinen Cannon Lake mit 10 nm.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit KBL-R-Chips
Wafer mit KBL-R-Chips (Bild: Intel)

Intel hat den Core i3-8130U für Ultrabooks vorgestellt, einen Dualcore-Prozessor mit integrierter Grafikeinheit und 15 Watt thermischer Verlustleistung. Er wird in die 8th Gen einsortiert, genauso wie beispielsweise der Core i7-8650U (Kaby Lake Refresh) mit vier CPU-Kernen. Neu am Core i3-8130U verglichen mit dem Core i3-7130U sind der Turbo-Boost und ein größerer Cache.

Stellenmarkt
  1. Chr. Hansen GmbH, Pohlheim
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland

Der Chip ist intern ein Kaby Lake, offenbar nutzt Intel schlicht das Die, welches bisher für Modelle wie den Core i7-7600U verwendet wurde. Das erklärt die 14-nm-Technik, die 4 MByte statt 3 MByte L3-Cache und eine Frequenz, die über den Basistakt hinausgeht. Während der Core i3-7130U mit fixen 2,7 GHz läuft, kann der Core i3-8130U ausgehend von 2,2 GHz mit bis zu 3,4 GHz rechnen. Passend dazu steigt der Speichertakt von DDR4-2133 auf DDR4-2400. Die bisherige HD Graphics 630 heißt nun UHD Graphics 630, eine reine Umbenennung.

Frühere Informationen zum Core i3-8130U legten nahe, dass er zu Intels 10-nm-Generation namens Cannon Lake gehören könnte - dem ist aber nicht so. Der Hersteller hat mit seiner Liste für Microcode-Updates gegen Spectre mehrere Versionen von Cannon Lake bestätigt, mittlerweile wurden die Einträge aber gelöscht: Intel plant ein 2+2 Design, also zwei CPU-Kerne mit einer GT2-Grafikeinheit wie beim Core i3-8130U, und ein 2+0 Design.

Letzteres ist sehr unüblich, denn ein Prozessor ohne iGPU benötigt eine zusätzliche Grafikeinheit, was die durch die 10-nm-Fertigung gewonnene Effizienz wieder zunichtemacht. Ob die 2+0 Variante vor allem produziert wird, um Aktionäre und Partner zu beruhigen, erscheint nicht abwegig, hatte Intel doch versprochen, Cannon Lake noch 2017 auszuliefern. Das wurde so auch umgesetzt, aber eben mit einem untypischen Chip.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /