Abo
  • IT-Karriere:

Ultra High Resolution DLC für Fallout 4: 58 GByte Download für wenig

Wer sich die hochauflösenden Texturen für die PC-Version von Fallout 4 herunterlädt, sieht nur bei manchen Pixeltapeten einen Unterschied. Spieler mit 4-GByte-Grafikkarten sollten den DLC nicht nutzen, da das Streaming ansonsten für mehrere Sekunden eine Matschoptik produziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Power-Rüstung aus Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen
Eine Power-Rüstung aus Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seit heute Nacht ist das kostenlose Ultra High Resolution DLC für die PC-Version von Fallout 4 verfügbar. Das hatte Bethesda vor einigen Tagen angekündigt und bei uns für hochgezogene Augenbrauen gesorgt: Wahnwitzige 58 GByte gilt es herunterzuladen, denn exakt so groß sind alle Dateien, die anschließend auf der Festplatte oder SSD liegen. Das Spiel belegt somit insgesamt - ohne Mods - rund 83 GByte, die grafischen Unterschiede fallen aber gering aus.

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. Interhyp Gruppe, München

Obacht: Die Screenshots in der Galerie liegen im Vollbild in 3.840 x 2.160 Pixeln als verlustfrei komprimierte PNG-Dateien vor, damit keine Artefakte die direkten Vergleiche ad absurdum führen.

  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Fallout 4 mit Standard-Texturen (Screenshot: Golem.de)
  • Die Hi-Res-Texturen finden sich unter Mods. (Screenshot: Golem.de)
Fallout 4 mit Hi-Res-Texturen (Screenshot: Golem.de)

Wir haben mit einer Geforce GTX 1080 mehrere Spielstände ohne und mit dem Ultra High Resolution DLC geladen und verglichen: Offenbar hat Bethesda schlicht alle Texturen nahezu oder vollständig unkomprimiert zur Verfügung gestellt. Bei einigen ist aus der Nähe eine höhere Schärfe erkennbar, und es sind mehr feine Details vorhanden - das war es aber auch schon. Das Spiel belegt in 4K-UHD mit TAA rund 6,9 statt 3,7 GByte Videospeicher.

Mit der Nvidia-Grafikkarte ändert sich an der Leistung nichts, der verwendete Core i7-6900K hat jedoch teils Probleme mit dem Streaming, was sich in einem kurzen Stocken äußert. Wer eine Grafikkarte mit 4 oder weniger GByte Videospeicher nutzt, sollte die Hi-Res-Texturen ignorieren. Mit einer Radeon RX 470 brauchen die meisten Pixeltapeten mehrere Sekunden, bis sie in voller Auflösung geladen werden, was hässlich ist und irritiert. Übrigens: Mit dem Patch 1.9 wurde offenbar die Schattensichtweite reduziert.

Für The Elder Scrolls 5 Skyrim hatte Bethesda 2012 übrigens ebenfalls High-Res-Texturen veröffentlicht. Der DLC fiel damals mit 3 GByte vergleichsweise winzig aus, der optische Unterschied war aber größer als bei Fallout 4 heute.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 469,00€

Sharra 08. Feb 2017

Es gibt aber einen markanten Unterschied zwischen: - wird entwickelt, und kurz vor...

blariog 08. Feb 2017

Oh, die werde ich mal suchen und installieren. Bei FO3 finde ich die Texturen teils schon...

bioharz 08. Feb 2017

AMD macht das auch mit der rx 480 und der delta compression. Die rx 480 hat ja nur 256bit...

shazbot 08. Feb 2017

...eine Art Community-Auswahl geben, bei der Leute aus der Modding-Szene die Texturen...

JouMxyzptlk 08. Feb 2017

Die Fallout 4 Texturen waren schon relativ hoch aufgelöst im Vergleich zu Skyrim. Jetzt...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

    •  /