Abo
  • Services:

Ultra-HD: DirecTV plant Satellitenfernsehen mit 8.000 Zeilen

Während die öffentlich-rechtlichen HDTV-Sender in Deutschland noch bei 720p feststecken, denken Pay-TV-Anbieter in den USA schon über Auflösungen jenseits von Full-HD nach. DirecTV arbeitet an Standards mit 4.000 und 8.000 Bildzeilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo des Pay-TV-Anbieters
Logo des Pay-TV-Anbieters (Bild: DirecTV)

Full-HD reiche nicht mehr, wenn man sich im hart umkämpften Markt der Pay-TV-Anbieter in den USA behaupten wolle, meint DirecTV. Auf einer Konferenz in Washington gab das Unternehmen in groben Zügen seine Pläne für Auflösungen jenseits von 1.920 x 1.080 Pixeln bekannt, wie Advanced Television berichtet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Zwar nannte DirecTV noch keinen konkreten Zeitplan, bestätigte aber, dass an Auflösungen mit 4.000 bis 8.000 Zeilen geforscht wird. Die Orientierung an der vertikalen Auflösung - bei Full-HD also 1.080 Zeilen - ist dabei ein Relikt aus der analogen Fernsehwelt, das sich bis heute gehalten hat.

DirecTV will die neuen Techniken nicht nur für bessere Bildqualität nutzen, sondern auch für 3D-Übertragungen, die dann ohne Brille angesehen werden können. Für die nötigen Fernseher gibt es mehrere Techniken, die meist die Zahl der Linien halbieren. Um also doppelt so viele Zeilen sichtbar zu machen, müssen erst viermal so viele ausgestrahlt werden.

Der nächste Schritt nach 4K

Mehr als Full-HD ist nicht nur ein Wunsch der Fernsehanbieter, sondern auch für Heimanwender bereits zu haben. Bisher orientiert sich die Branche der Unterhaltungselektronik beim zunehmend auch für Kinofilme genutzten 4K-Verfahren, bei dem meist 4.096 x 2.160 Pixel verwendet werden. Entsprechende Kinosäle gibt es ebenso wie 4K-Projektoren für zu Hause. Auch semiprofessionelle 4K-Camcorder sind bereits zu haben.

Als Name für Fernsehtechniken mit mehr als Full-HD-Auflösung hat sich inzwischen nicht 4K, sondern Ultra HD oder U-HDTV eingebürgert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€

GourmetZocker 20. Mär 2012

Ich frage mich gerade ob eine Bakterie auch Krank werden kann oder ob ein Virus auch von...

elgooG 19. Mär 2012

Dann wird die Qualität auf BluRays bald reduziert. War bei der DVD auch teilweise zu...

ThadMiller 19. Mär 2012

HD wird dann die alte Bezeichnung sein. Der Nachfolger wird HR heissen. HighResolution...

kendon 19. Mär 2012

endlich kann ich die federn der enten am aachener weiher zählen, und das auf allen 36 wdrs!

Gaius Baltar 19. Mär 2012

Spart Bandbreite, aber auf Kosten der Darstellungsqualität und zwar in einem Maße, das...


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /