Abo
  • IT-Karriere:

Ultra-HD-Blu-ray: Blu-ray Disc Association in Japan fördert aktiv neues Format

In Europa und in den USA fällt die Blu-ray Disc Association (BDA) kaum auf - obwohl sie mit der Ultra-HD-Blu-ray gut zu tun haben sollte. Der japanische Ableger hat sich hingegen mit einem vergleichsweise großen Stand gezeigt. Aber auch für Europa gibt es gute Nachrichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die BDA demonstriert ihre neue Plattform auf der Ceatec, Makuhari Messe.
Die BDA demonstriert ihre neue Plattform auf der Ceatec, Makuhari Messe. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

In Japan wird der Verkauf der Ultra-HD-Blu-ray-Disc (UHDBD) auch durch die Blu-ray Disc Association (BDA) aktiv unterstützt. Dafür konnten wir überraschend einen recht großen Stand der BDA auf der Ceatec nahe Tokio entdecken. Dort wurde nicht nur das Software-Angebot vorgestellt, auch Hardware wurde gezeigt. Zudem gab es Präsentationen, um dem interessierten Publikum die neue Plattform zu zeigen.

  • Die BDA zeigt auf dem Messegelände der Makuhari Messe ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... nicht nur Hardware ...(Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ..., sondern erklärt das Format auch in Vorträgen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die BDA zeigt auf dem Messegelände der Makuhari Messe ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Überraschend ist dies, weil es in starkem Kontrast zum begleitenden Programm des Verkaufsstarts hierzulande steht, über das wir im April 2016 im Artikel 'Fehlstart mit 4K-Chaos' berichteten. Die europäischen und amerikanischen Webseiten der BDA haben schon vor Jahren ihren Betrieb praktisch eingestellt, mit Ausnahme des offiziellen Blogs, das immerhin eine Woche nach der Ifa 2016 eine Meldung über einen neuen Blu-ray-Player veröffentlichte.

Die BDA dürfte mit dem Start zufrieden sein

Trotz geringer Mühen seitens der BDA läuft der Start recht gut, auch wenn es keine offiziellen Erfolgsmeldungen gibt. UHDBD-Format wird bis zum Weihnachtsgeschäft vor allem bei der Software-Auswahl zulegen. Kürzlich sind die ersten Filme von der Sony-Tochter Paramount als 4K-Discs erschienen: Star Trek und Star Trek: Into Darkness. Star Trek: Beyond folgt zwischen den Jahren. Disney/Pixar bleibt dem Format jedoch weiter fern, obwohl sich dieses gerade bei Inhalten wie Star Wars und den Animationsfilmen von Pixar anbieten würde. Gerüchte, dass sich bis Ende 2016 daran etwas ändern soll, haben sich bisher nicht bestätigt.

Die Hardware hingegen bleibt auf ein Gerät von Samsung, eines von Microsoft und zwei von Panasonic beschränkt. Immerhin gibt es eine Vorankündigung, dass Sony ebenfalls an einem Player arbeitet, der jedoch kaum vor Jahresende 2016 auf den Markt kommen wird. 2017 sollte die Auswahl steigen, denn auch Hi-Fi-Spezialisten sind noch ohne eigenen UHD-Blu-ray-Player.

Die UHDBD verkauft sich derweil offenbar recht gut. Sonopress, Teil der Bertelsmann-Gruppe, meldete beispielsweise Ende September bereits die Herstellung von insgesamt einer Million Scheiben. Zwar sind das keine durchverkauften Einheiten, doch die Nachfrage der Vertriebe in den ersten sechs Monaten der Herstellung ist kaum als gering einzustufen, zumal Sonopress nur ein Hersteller und das Medium noch hochpreisig ist.

Das gilt insbesondere für Japan. Während hierzulande die UHDBDs in der Regel zu Preisen zwischen 25 und 30 Euro abgegeben werden, muss der japanische Kunde im Ladengeschäft zwischen 5.000 und 6.000 Yen bezahlen - fast das Doppelte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  4. 114,99€

John2k 06. Okt 2016

Wie soll das gehen? Erzeugt der magische Algorithmus neue Details, die vorher nicht da...

Hotohori 06. Okt 2016

Nur sollte man sich fragen wieso sich die BD denn schlechter verkauft. Die DVD hat...

Hotohori 06. Okt 2016

Was gibt es denn für Alternativen? Streaming? Sicherlich nicht, das hängt zum einen in...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /