Abo
  • Services:

Was Hightech-Toiletten nicht geschafft haben

Toto sucht nach Wegen, endlich den europäischen Markt zu knacken. In Japan und China ist der Hersteller unter anderem bekannt für seine Washlets, Hightech-Toiletten, die mit Wasserstrahlen alle Körperöffnungen waschen, die Klobrillenwärme regulieren und Musik spielen, um Plumpsgeräusche zu übertönen. Das macht Toto zum Marktführer im Heimatgeschäft. In Europa ist das Edelklo bisher irgendwie nicht erfolgreich geworden. Dagegen ist die Wellnessbranche auch in Deutschland seit längerem ein Wachstumsmarkt - und die neue Badewanne ist mit einem Anschaffungspreis von 15.000 Euro wohl eher für Hotels gedacht als für Privathaushalte.

Stress ist ein riesiger Markt

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Und einen Markt für Entspannungsprodukte gibt es - ohne Zweifel. Die Weltgesundheitsorganisation hat Stress die Gesundheitsepidemie des 21. Jahrhunderts genannt. Das deutsche Demoskopie-Institut Allensbach führte vor einigen Jahren einen Untersuchung durch und fragte, was die Menschen am liebsten an sich ändern wollten. Die meisten antworteten, sie wollten "viel ruhiger" werden. Forsa fand zudem in einer anderen Umfrage heraus, dass zwei Drittel "ständige Hektik und Unruhe" als den größten Grund von Stress wahrnehmen.

Eine Begrenzung von Reizeinflüssen kann da helfen. Seit den 1990er Jahren wird das Nichtstun systematisch erforscht. Dabei stieß der Neurologe Marcus Raichle auf ein ähnliches Bild wie die Laborarbeiter von Toto. Wenn das Gehirn aufhört, sich auf eine bestimmte Sache zu konzentrieren, wächst die Aktivität einiger Hirnregionen an, während die anderer Hirnregionen abnimmt. Andersherum sah es aus, wenn man seine Aufmerksamkeit einer ganz konkreten Sache widmete. Die während der Entspannung aktiveren Regionen arbeiten auch im Schlaf und sogar im Koma. Wenn äußere Einflüsse gering sind, kann das Gehirn vorige Reize verarbeiten und diese mit Neuem oder Altem verknüpfen. Das nennt man Kreativität.

Toto scheut den Vergleich

"Jetzt helfen wir in dieser Sache", sagt Nobuaki Fukuoka von Toto und spricht dabei nicht nur als Ingenieur, sondern auch als Verkäufer. Denn den Nachweis, dass die Flotation Tub das wirklich besser macht als Konkurrenzprodukte, bleibt das Unternehmen letztlich schuldig. Zwar wurde der Entspannungseffekt gemessen, den die Wanne erreicht - aber nicht im Vergleich. Stattdessen weist Toto Auszeichnungen vor, die seine Ingenieure für ihre Forschung im Zuge der Entwicklung gewonnen haben. Und der Chefentwickler behauptet stolz: "Diese Liegeposition zusammen mit der Schwerelosigkeit wirkt beruhigender als jedes andere Produkt".

 "Ultimative Entspannung": Schwerelos im Badezimmer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

Bonsai 1982 21. Dez 2017

Hierzu was witziges aus einem Forum. http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/19886...

ibsi 21. Dez 2017

Also in fast jeder Wohnung in der ich gewohnt habe, gab es einen Durchlauferhitzer. In...

Dajm 20. Dez 2017

"Umfragetool" ist auch denglisch ...

countzero 20. Dez 2017

Ich bin eher von der Badewanne zu Hause ausgegangen. Da würde in Deutschland wohl niemand...

trust 20. Dez 2017

Ich will jetzt kein Spielverderber sein, jedoch muss ich sagen, dass ich diese Badewanne...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /