• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia Turing: Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Per Machine Learning Kanten zu glätten, bringt in der Praxis bessere Bildraten, wie Final Fantasy XV zeigt. Nutzer können sich davon jetzt auch im derzeit preiswerteren 3DMark-Benchmark überzeugen - Turing-Grafikkarte vorausgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
DLSS glättet Kanten sehr effizient.
DLSS glättet Kanten sehr effizient. (Bild: UL)

Die Benchmarkentwickler von UL ergänzen das Programm 3DMark um Deep Learning Super Sampling (DLSS), welches Nvidia mit seinen Turing-Grafikkarten eingeführt hat. Der Benchmark misst die Leistungs- und Bildqualitätsunterschiede der neuen Technik im Vergleich zu anderen Anti-Aliasing-Algorithmen wie Temporal Anti Aliasing (TAA). Das neue DLSS nutzt Machine Learning, um ein Bild mit definierteren Kanten neu zu rendern - mit dem Ziel, die Treppchenbildung zu verringern. Die Technik ist allerdings momentan nur auf Nvidia-Grafikchips der Turing-Serie verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Webasto Group, Gilching bei München

In einem Vergleichsvideo zeigt UL, dass DLSS Objektkanten so rendert, dass generell der Eindruck eines schärferen Bildes entsteht. Der Hersteller nutzt dazu die Benchmark-Szene eines Raumschifflandemanövers, die auch für das Testen von Raytracing herhält. Im praktischen Einsatz ist die Technik bisher kaum verbreitet.

Einzig Final Fantasy XV hat sie integriert - und das nur bei einer voreingestellten 4K-Auflösung. DLSS skaliert unbekannte niedriger aufgelöste Bilder hoch und rechnet sie mit dem vortrainierten Deep-Learning-Algorithmus inklusive glatter Kanten um. Das bringt einen Leistungsgewinn von etwa 20 Prozent im Vergleich zu TAA, welches ein Bild zudem spürbar weichzeichnet. DLSS scheint dieses Problem nicht zu haben.

Es ist kein Zufall, dass UL die Neuerung zum Zeitpunkt des chinesischen Neujahrsfestes ankündigt. Es ist eine gute Werbeaktion, um den Benchmark 3Dmark zum sechsten Geburtstag der Software für 85 Prozent weniger Geld auf der Spieleplattform Steam anzubieten. Synthetische Benchmarks sind aber in einigen Fällen von der Realität entfernt, die Ergebnisse daher mit Vorsicht zu betrachten. Zudem sind ein aktueller Nvidia-Treiber und zwingend eine Grafikeinheit der RTX-Serie, RTX-Quadro-Serie oder RTX-Titan-Serie erforderlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles für 10,29€, Titanfall 2 für 4,49€, Die Sims 4 für 5,49€, Mafia 3...
  2. (u. a. Dreamcast Collection, Endless Zone, Total War: Shogun - Battle of Kawagoe)

yumiko 06. Feb 2019

Die beste Schärfe ist doch in unbehandelter Auflösung. Das beste (qualitative) AA...

Porterex 05. Feb 2019

Da haben sich wieder zwei gefunden. Siehe : https://www.golem.de/0305/25645.html


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /