Ukrainekrieg: Russland stört GPS in der Ukraine

Die US Space Force befürchtet, dass Russland gegen GPS-Satelliten vorgehen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
GPS-Satellit (Symbolbild): "Störsender verhindern den Empfang eines brauchbaren Signals."
GPS-Satellit (Symbolbild): "Störsender verhindern den Empfang eines brauchbaren Signals." (Bild: US National Executive Committee for Space-Based Positioning, Navigation and Timing)

Russland stört offenbar weiter die Satellitennavigation: Das US-Satellitennavigationssystem Global Positioning System (GPS) soll derzeit in der Ukraine nicht verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. Junior Client Administrator (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Microsoft Powerplatform & RPA Specialist (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Die russischen Invasoren setzten Störsender ein, die verhinderten, dass das System genutzt werden könne, sagte General David Thompson, stellvertretender Leiter der Weltraumoperationen der US Space Force (USSF), dem US-Fernsehsender NBC. "Die Ukraine ist möglicherweise nicht in der Lage, GPS zu nutzen, weil es Störsender gibt, die den Empfang eines brauchbaren Signals verhindern."

GPS ist nicht nur wichtig für die Navigation und die zivile Luftfahrt, sondern auch für die Kriegführung: Mit dem System können Lenkwaffen ins Ziel dirigiert werden. Die vom ukrainischen Militär eingesetzte türkische Drohne Bayraktar TB2 nutzt ebenfalls GPS.

Russland braucht kein GPS

"Die Russen sind sich des Wertes und der Bedeutung von GPS bewusst und versuchen, andere an der Nutzung zu hindern", sagte Thompson weiter. Bisher habe Russland nur das Signal gestört. Die US-Weltraumstreitkräfte halten es aber nicht für unmöglich, dass Russland Satelliten in der Umlaufbahn direkt angreift. Russland selbst ist nicht auf GPS angewiesen. Das Land hat mit Glonass ein eigenes Satellitennavigationssystem aufgebaut.

Golem Akademie
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit Anfang des Kriegs Ende Februar gab es mehrfach Berichte über Störungen von GPS. Zunächst war das System im Ostseeraum nahe der russischen Exklave Kaliningrad, im Baltikum sowie im Osten Finnlands großflächig gestört.

Später warnten die Flugsicherung der Europäischen Union und Frankreichs, die European Union Aviation Safety Agency (Easa) und die Direction générale de l'aviation civile (DGAC), vor Störungen rund um das Schwarze Meer, entlang der russischen Grenze sowie rund um Syrien, also in Gebieten, in denen russische Truppen stationiert und in Kampfhandlungen verwickelt sind.

Alle aktuellen Golem.de-Artikel und weitere News zum Ukrainekrieg finden sich in unserem Liveblog.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


/mecki78 27. Apr 2022 / Themenstart

An einen Jammer ist grundsätzlich nichts geheim. Ein Jammer funktioniert immer gleich...

AllDayPiano 17. Apr 2022 / Themenstart

Und die Empfänger dafür entwickelt man in einer Woche? Mal eben so? Und baut sie mal kurz...

superdachs 17. Apr 2022 / Themenstart

Weil vermutlich das ganze russische Militär eher eine große Bastelbude ist.

superdachs 17. Apr 2022 / Themenstart

Nein, die USA kommen einem demokratischen Land, das von einem faschistischen und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Fehler in Huaweis App Gallery: Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos
    Fehler in Huaweis App Gallery
    Bezahl-Apps für Android gibt es kostenlos

    Eine Schwachstelle in Huaweis App Gallery wird es noch etwa eine Woche lang ermöglichen, kostenpflichtige Android-Apps gratis zu beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /