Ukrainekrieg: Regierung empfiehlt Einschränkungen für russische Entwickler

Das Bundesinnenministerium soll deutschen Unternehmen empfohlen haben, ihren russischen Entwicklern eingeschränkte Zugangsberechtigungen zu geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Zugriffsrechte sollen angepasst werden.
Zugriffsrechte sollen angepasst werden. (Bild: Pexels)

Sicherheitsbedenken gegen russische Mitarbeiter in Deutschland: Die Bundesregierung verschärfte einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge ihre Bemühungen, Cyberangriffe gegen Deutschland abzuwehren. Deutsche Großunternehmen sollen angesprochen worden sein, die Zugangsrechte ihrer russischen Entwickler einzuschränken. Dem Bericht nach wurden zudem Betreiber kritischer Infrastruktur mit dem gleichen Anliegen kontaktiert.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator/-in / Fachinformatiker/-in Systemintegration (w/m/d)
    HIT Holzindustrie Torgau GmbH & Co. KG, Torgau
  2. IT-System-Engineer (m/w/d)
    Maschinenbau Kitz GmbH, Troisdorf
Detailsuche

Die Telekom sperrte bereits Anfang März 2022 die Zugänge ihrer russischen Beschäftigten zu internen IT-Systemen. Ziel der Maßnahme soll unter anderem die Prävention von Missbrauch gewesen sein.

Russische Mitarbeiter sollen demnach gar nicht erst in eine Situation geraten können, in er sie dem Konzern oder seinen Kunden auf externen Druck hin Schaden zufügen zu könnten.

Die Wirtschaftswoche berichtet, dass 2.000 russische Softwareentwickler, die von Russland aus in andere Länder verlegt wurden, "nicht mehr oder nur noch stark eingeschränkt" auf die von ihnen entwickelte Software zugreifen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Grimreaper 25. Apr 2022 / Themenstart

Wie viel Personal braucht man denn, um, sagen wir mal 10.000 Regierungkritiker in eine...

ZerP 25. Apr 2022 / Themenstart

Seinen "Intellekt" so zur Schau stellen, damit macht man sich auch angreifbar ;)

RRZEurope 25. Apr 2022 / Themenstart

Kwt PS in Nordkorea weiss man zumindest vorher was verboten zu sagen ist

User_x 24. Apr 2022 / Themenstart

Jeder der hier mit ausländischen Wurzeln lebt oder selbst im Urlaub irgendwo war, könnte...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Cloud API: Whatsapp öffnet Plattform für Unternehmen
    Cloud API
    Whatsapp öffnet Plattform für Unternehmen

    In nur wenigen Minuten sollen auch kleine Unternehmen künftig einen API-Zugang zu Whatsapp einrichten können - und das kostenfrei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /