Ukrainekrieg: Massendownloads der russischen Wikipedia

Wegen des Ukrainekriegs hat Russland mit der Abschaltung der Wikipedia gedroht. Seitdem ist die Zahl der Downloads deutlich gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die russischsprachige Wikipedia wird derzeit oft heruntergeladen.
Die russischsprachige Wikipedia wird derzeit oft heruntergeladen. (Bild: Wikipedia.org)

Angesichts einer drohenden Abschaltung der Wikipedia in Russland hat die Zahl der kompletten Downloads der Enzyklopädie drastisch zugenommen. Das geht aus der Statistik der Website Kiwix.org hervor, über die sich komplette Dumps einzelner Sprachversionen herunterladen lassen. So lag die Zahl der heruntergeladenen russischen Maxi-Sprachversionen im März 2022 bei rund 100.000. Im Januar wurden hingegen nur rund 4.200 entsprechende Downloads verzeichnet.

Stellenmarkt
  1. Service Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

Eine stärkere Nachfrage gab es auch bei anderen Wikipedia-Versionen, die beispielsweise keine Bilder enthalten oder auf bestimmte Themen begrenzt sind. Mehr Downloads wurden auch bei russischen Wikipedia-Ablegern wie Wikinews, Wikivoyage oder Wiktionary verzeichnet. Der komplette Download der russischsprachigen Wikipedia hat ein Datenvolumen von 28,3 Gigabyte. Die Version ohne Fotos ist mit 1,7 Gigabyte deutlich kleiner. Derzeit umfasst die Version rund 1,8 Millionen Artikel.

Hintergrund der gestiegenen Downloads ist eine Drohung der russischen Medienaufsicht Roskomnadsor, den Zugriff auf die Online-Enzyklopädie zu blockieren. Als Grund wird angegeben, dass der Artikel über den russischen Angriff auf die Ukraine falsche Angaben enthalte. So wird der Angriff weiterhin als "russische Invasion" bezeichnet, obwohl dieser in Russland nur "spezielle Militäroperation" genannt werden darf.

In diesem Zusammenhang soll in Belarus der prominente Wikipedia-Autor Mark Bernstein festgenommen worden sein. Bernstein soll unter anderem den Artikel zum russischen Überfall auf die Ukraine bearbeitet haben. Die Wikimedia Foundation in San Francisco teilte laut The Verge mit, der Anordnung der russischen Medienaufsicht nicht nachkommen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 25. Mär 2022 / Themenstart

Geht so. Updates der heruntergeladenen Inhalte sind nicht vorgesehen. Was für mich am...

Rekaxis 23. Mär 2022 / Themenstart

Zumal RT die Lizenz noch nicht mal beantragt hat.

mibbio 23. Mär 2022 / Themenstart

Hatte mir beim Lesen des Artikels gerade gedacht, das wäre doch mal eine sinnvolle...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /