Ukrainekrieg: Weiterer Backbone-Betreiber zieht sich aus Russland zurück

Lumen, vormals Centurylink, will die "Integrität des globalen Internets" schützen und zieht sich sicherheitshalber aus Russland zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumen zieht sich aus Russland zurück.
Lumen zieht sich aus Russland zurück. (Bild: Heinz-Peter Bader/Reuters)

Nur wenige Tage nach Cogent kündigt mit Lumen, vormals Centurylink, nun ein weiterer großer Backbone-Betreiber an, sich komplett aus Russland zurückzuziehen. Hintergrund ist die Invasion Russlands in die Ukraine und damit in Verbindung stehende Auswirkungen auf das Geschäft und die Dienste von Lumen.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) Engineering Support / Maschinenbau
    NVL B.V. & Co. KG, Bremen, Lemwerder
  2. Information Security Manager ADC Locations (m/w / diverse)
    Continental AG, Lindau
Detailsuche

In der als Frage-Antwort-Liste veröffentlichten Pressemitteilung heißt es: "Das Leben in Russland hat eine Wendung genommen und Lumen ist nicht in der Lage, auf diesem Markt weiter tätig zu sein." Eigenen Angaben zufolge ist der Umfang der Dienste in Russland durch Lumen jedoch "extrem klein und stark begrenzt". Deshalb würden die Geschäfte nun beendet.

Lumen führt die Entscheidung auf eine unstete Sicherheitslage mit Blick auf die Netzwerke zurück: "Wir haben noch keine Netzwerkstörungen erlebt, aber angesichts des zunehmend unsicheren Umfelds und des erhöhten Risikos staatlicher Maßnahmen haben wir diesen Schritt unternommen, um die Sicherheit unserer Netzwerke und der unserer Kunden sowie die fortlaufende Integrität des globalen Internets zu gewährleisten." Bei Cogent waren als Begründung noch direkt die von der EU verhängten Sanktionen gegen Russland als Begründung genannt worden.

Auswirkungen schwer abschätzbar

Der Rückzug und das Ende des Geschäfts in Russland sollen laut Lumen unmittelbar umgesetzt werden, entsprechende Benachrichtigungen sind demzufolge bereits an die Kunden geschickt worden. Die konkreten Auswirkungen der Ankündigung sind dabei derzeit kaum abzuschätzen.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

So zeigt die Netzwerkkarte von Lumen lediglich eine Verbindung, die durch Russland verläuft, aber keinerlei eigene Rechenzentren, sondern nur einige On-Net Locations. Die Dienste in der Ukraine sollen erhalten bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /