Ukraine-Krieg: Twitter-Bot verfolgt russische Oligarchen-Jets

Auf Twitter legte sich der US-Teenager Jack Sweeney per Flight Tracker mit Elon Musk an. Nun folgen Jets von Putin und russischen Oligarchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wo sind die Jets von Roman Abramowitsch? Das und mehr zeigt nun ein Twitter-Bot.
Wo sind die Jets von Roman Abramowitsch? Das und mehr zeigt nun ein Twitter-Bot. (Bild: Paul Gilham/Getty Images)

Ein Twitter-Bot-Account, der schlicht Russian Oligarch Jets heißt, hat damit begonnen, die Flüge und Bewegungen von Hubschraubern und Privat-Jets der reichsten und wohl einflussreichsten russischen Geschäftsleute zu verfolgen. Erste Nachrichten sind über den Account am vergangenen Sonntagabend veröffentlicht worden. Hinzu kommt der ähnlich gelagerte Twitter-Bot-Account Putinjet.

Stellenmarkt
  1. Softwaretester (m/w/d) für das Energiemanagementsystem Efficio
    Berg GmbH, Seeheim-Jugenheim bei Darmstadt oder remote
  2. PHP Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Stuttgart, deutschlandweit
Detailsuche

Hintergrund sind die neue Sanktionen gegen Wladimir Putin und zahlreiche seiner Vertrauten oder die sogenannten Oligarchen nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine. Trotz der Sanktionen steht der Privatbesitz dieser Personen wie etwa Yachten weiter zur Verfügung und wird offenbar aktiv genutzt. Wie CNBC berichtet, haben einige der Betroffenen bereits damit begonnen, ihren Besitz strategisch zu bewegen, um möglicherweise die Sanktionen zu umgehen.

Der Twitter-Bot zeigt nun, dass dies nicht nur für Yachten gilt, sondern auch für Hubschrauber oder Flugzeuge. Dazu gehört etwa der Besitz von Roman Abramowitsch, der auch als Käufer des FC Chelsea bekannt ist. Zum eigentlichen Flight-Tracking nutzt das Projekt eine Liste der Registrierungen verschiedener Maschinen bestimmter Oligarchen. Hinzu kommen die Flugdaten der ADSB-Exchange, die die ADS-B-Aussendungen der Flugzeuge durch eine Community-Initiative sammelt und zur Auswertung bereitstellt.

Betrieben werden die beiden Accounts von dem 19-jähriger US-Teenager namens Jack Sweeney, der sich zuvor schon mit Elon Musk angelegt hatte. Mit einem ähnlichen Flight-Tracking-Bot verfolgte Sweeney die Fluginformationen von Musks Privatjet und stellte diese öffentlich bereit. Der Milliardär Elon Musk hat Sweeney daraufhin eine Belohnung versprochen, falls er seinen Twitter-Bot deaktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Oekotex 02. Mär 2022

Auf der Twitter-Seite wurde dazu inzwischen eine Klarstellung veröffentlicht. Dazu heißt...

Muhaha 02. Mär 2022

Nein. Immer mehr Haushalte besitzen keine Schusswaffen. Dafür besitzen immer weniger...

GeXX 02. Mär 2022

Ironisch gesagt: "Auch sein Leben"

bananajoe86 01. Mär 2022

Einfach Nitter nutzen statt Twitter selbst.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /