Ukrainekrieg: Porsche kann Taycan aktuell nicht weiterbauen

Die Fertigung des Porsche Taycan in Zuffenhausen steht still, weil wegen des Ukrainekriegs wichtige Teile fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche Taycan
Porsche Taycan (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Porsche Taycan und dessen Shooting-Brake-Variante Cross Turismo lässt sich wegen eines Teilemangels aktuell nicht mehr bauen, berichtet die Automobilwoche. Der Produktionsstopp ist eine Folge des Ukraine-Kriegs.

Stellenmarkt
  1. DevOps Entwickler (m/w/d)
    ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  2. Specialist Prozessmanagement (CIS) (m/w/d)
    HUMMEL AG, Denzlingen
Detailsuche

In Stuttgart Zuffenhausen stehen daher die Bänder für die Produktion des Elektrosportwagens still, heißt es in dem Bericht. Der Bau soll zunächst für eine Woche ausgesetzt werden. In Leipzig, wo die Verbrenner Panamera und Macan gebaut werden, musste die Produktion schon in der letzten Woche zeitweilig eingestellt werden. Sie soll Mitte März 2022 nach Informationen der Automobilwoche in reduziertem Umfang wieder anlaufen. Ab 2023 soll in Leipzig der Macan auch als Elektroauto gebaut werden.

Der Grund für den Stopp der Taycan-Produktion liegt an den fehlenden Kabelbäumen, die bisher aus der Ukraine von einem Zulieferer stammen, heißt es bei der Zeitung Stuttgarter Nachrichten.

"Der Grad der Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit wird fortlaufend durch Experten in einer Task Force ermittelt", erklärte ein Porsche-Sprecher den Stuttgarter Nachrichten.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Volkswagens Plugin-Hybride wie Golf, Tiguan, Passat und Arteon können ab sofort nicht mehr bestellt werden. Auch hier fehlen Kabelbäume. Im laufenden Jahr könne eine Auslieferung der genannten Automodelle nicht mehr garantiert werden, heißt es in einem Artikel des Spiegel unter Berufung auf VW.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 11. Mär 2022

Auch hier: Volkswagen stockt aus eigener Tasche auf und zwar 40%.

Thorgil 11. Mär 2022

Doof, dass Volkswagen aus eigener Tasche aufstockt. Da wirkt dein Scheinargument gar...

lala1 09. Mär 2022

:-D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Microsoft: Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland
    Microsoft
    Der Android-App-Store für Windows 11 kommt nach Deutschland

    Build 2022 Der Microsoft Store soll noch attraktiver werden. So können Kunden ihre Apps künftig ohne lange Wartezeiten direkt veröffentlichen.

  3. Dev Box: Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud
    Dev Box
    Die schnelle und einfache Entwicklungmaschine aus der Cloud

    Build 2022Das Einrichten einzelner Rechner zur Entwicklung kann viel Aufwand machen. Mit der Dev Box aus der Cloud will Microsoft das vereinfachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /