Ukraine-Krieg: Kaspersky droht das Ende des Eintracht-Sponsorings

Eintracht Frankfurt verlangt von seinem Sponsor, dem Hersteller des Antivirusprogramms Kaspersky, sich vom Ukraine-Krieg zu distanzieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Eintracht Frankfurt Sonderedition von Kaspersky Total Security
Eintracht Frankfurt Sonderedition von Kaspersky Total Security (Bild: Kaspersky)

Der Fußballverein Eintracht Frankfurt hat seinem Sponsor, dem russischen Hersteller des Virenscanners Kaspersky, damit gedroht, den Vertrag frühzeitig zu lösen, wenn das Unternehmen sich nicht klar von allen kriegerischen Handlungen abgrenze. Das berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ).

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (w/m/d)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Release Managerin / Release Manager - Agile Software Integration
    Scheidt & Bachmann Fuel Retail Solutions GmbH, Mönchengladbach
Detailsuche

Der Vorstandssprecher der Eintracht Frankfurt Fußball-AG, Axel Hellmann, sprach von einer sofortigen Kontaktaufnahme mit dem Sponsor nach Beginn des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine. Die Kaspersky-Geschäftsleitung habe jedoch vor dem Spiel zwischen Eintracht und Bayern München am 26. Februar keine abgestimmte Position erhalten. Deshalb sei der Vertrag in Absprache mit der Kaspersky-Niederlassung in den deutschsprachigen Ländern (DACH-Region) bis auf Weiteres ausgesetzt.

Auf der Website des Vereins gibt es keine Hinweise mehr auf den Sponsor. Im Kaspersky-Shop wird nach wie vor die Eintracht Frankfurt Sonderedition von Kaspersky Total Security beworben, der Link führt aber ins Leere. Kaspersky ist seit 2018 Sponsor von Eintracht Frankfurt.

Nach Angaben des Vorstandssprechers verlangt Eintracht Frankfurt noch in dieser Woche eine "klare Distanzierung zu jedweder kriegerischen Handlung" und drohte damit, den Vertrag ansonsten vollständig zu beenden.

Schalke 04 trennte sich von Gazprom

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zuvor hatte Schalke 04 bekanntgegeben, Vorstand und Aufsichtsrat des Vereins hätten beschlossen, die Partnerschaft mit dem russischen Konzern Gazprom zu beenden. Ein neuer Trikot-Sponsor könnte nach Informationen der Zeitschrift Kicker der Wohnungsanbieter Vivawest werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


A. Mustermann 01. Mär 2022

Was auch sonst? Einen Mitarbeiter der Diktatoren die Angriffskriege führen unterstützt...

lunarix 01. Mär 2022

Stimmt - man muss schon sehr schräg drauf sein, um - nach all dem was Snowden aufgedeckt...

023,-+ 01. Mär 2022

Vivawest statt Gazprom, das ist ja ein toller "Aufstieg"... Hat was von Vonovia-statt...

gelöscht 01. Mär 2022

Jupp!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler im Ukrainekrieg
"Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich"

Bereits im März sprach Golem.de mit zwei IT-Fachkräften aus Kyjiw. So geht es ihnen jetzt, mehr als zwei Monate nach Beginn des Ukrainekriegs.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Entwickler im Ukrainekrieg: Es ist schwierig, aber das Team unterstützt mich
Artikel
  1. Raumfahrt: Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal
    Raumfahrt
    Starliner fliegt nach mehr als zwei Jahren zum zweiten Mal

    Nach einem fehlgeschlagenen Testflug, klemmenden Treibstoffventilen und vielen Verzögerungen ist Boeings Starliner erfolgreich abgehoben.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

  3. Showcar Vision AMG: Mercedes-AMG gibt Einblicke in seine elektrische Zukunft
    Showcar Vision AMG
    Mercedes-AMG gibt Einblicke in seine elektrische Zukunft

    Die Studie Vision AMG soll zeigen, wie sich die Mercedes-Marke künftig mit Elektroautos positionieren will, wenn der Verbrenner aussortiert wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • Samsung Soundbar + Subwoofer 3.1.2 wireless günstig wie nie: 228,52€ • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Dualsense + 1TB-SSD 176,58€ [Werbung]
    •  /