Abo
  • Services:

UI-System: Unity 4.6 mit neuen Tools für Benutzeroberflächen

Schon länger angekündigte Werkzeuge für Benutzeroberflächen sowie Unterstützung für weitere Plattformen - Unity Technologies hat Version 4.6 seiner vor allem für Spiele gedachten Unity-Engine veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Unity-4.6-UI-System
Unity-4.6-UI-System (Bild: Unity)

Das aus San Francisco stammende Unternehmen Unity Technologies hat Version 4.6 seiner Laufzeitumgebung Unity veröffentlicht. Die neue Fassung enthält als wichtigste Neuerung das UI-System, mit dem Entwickler ohne externe Tools oder aufwendige Skripte eine eigene Benutzeroberfläche für ihre Werke - etwa Spiele - bauen können. Über eine Informationsseite von Unity ist ein direkter Zugang zum Quellcode der Tools möglich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Benutzeroberflächen mögen für Endkunden nicht sehr aufregend klingen. Kein Wunder: Ein gutes User Interface zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass es nicht weiter auffällt, sondern möglichst direkten Zugang zu allen Funktionen erlaubt. Für die meisten Entwickler sind die Menüs, Anzeigen und Optionen aber ein großes Thema, das vergleichsweise viel Zeit und Ressourcen benötigt. Gerade dann, wenn ein Team Neuerungen plant, müssen diese schließlich so zugänglich wie möglich sein.

Neben dem UI-System bietet Unity 4.6 eine Reihe weiterer Neuerungen, darunter x86-Unterstützung von Android. Entwickler können damit auswählen, ob sie für FAT, x86 oder ARMv7 bauen wollen. Damit ist der Export für x86-Geräte möglich, etwa den neuen Nexus Player von Google. Unity kündigt außerdem an, dass im Januar 2015 eine Betafassung des ARM64-Bit-Supports für iOS veröffentlicht werden soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 449€
  3. bei Alternate.de
  4. 127,75€ + Versand

Eich 27. Nov 2014

Jap Sorry, stimmt. Mein letzter Stand war das es auch ohne Mac funktioniert, ist aber...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /