Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport.
Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport. (Bild: Qt.io)

UI-Framework: Qt 5.6 erscheint mit drei Jahren Support

Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport.
Das neue Qt gibts mit Langzeitsupport. (Bild: Qt.io)

Monate später als geplant ist Qt 5.6 erschienen. Die neue Version des Frameworks wird mindestens drei Jahre gepflegt. Verbessert worden sind der Support für Windows 10 und sehr hohe Auflösungen.

Eigentlich hat das Qt-Team geplant, die neue Version 5.6 schon Anfang Dezember vergangenen Jahres zu veröffentlichen. Die mehr als drei Monate Verspätung bis zur nun ankündigten Freigabe hat das Entwicklerteam hauptsächlich für Arbeiten an der eigenen Infrastruktur genutzt. Denn die aktuelle Version 5.6 des UI-Frameworks soll mindestens drei Jahre mit Updates versorgt werden.

Anzeige

Das neue Angebot mit Langzeitunterstützung soll als Ersatz für die erstmals im Dezember 2011 veröffentlichte Version 4.8 dienen. Diese letzte Version des 4er-Zweigs von Qt ist noch bis Ende vergangenen Jahres offiziell gepflegt worden und das Qt-Unternehmen bietet seinen Kunden darüber hinaus immer noch einen erweiterten Support an.

Neue Infrastruktur und mehr Freiheiten für Entwicklerteam

Im Zuge der Entwicklung von Qt 5.6 ist ein Continuous-Integration-System entstanden, das den Namen Coin trägt. Das Testen des recht umfangreichen Quellcodes von Qt soll damit besser funktionieren als das bisherige System. Außerdem wird Coin genutzt, um die Binärdateien für die Veröffentlichung zu erzeugen. Damit werde der Aufwand zum Packen des Frameworks deutlich verringert und mit Coin die vielen verschiedenen unterstützten Plattformen und Systeme besser überprüft als bisher.

Die Veröffentlichung eines Zweigs mit einem vergleichsweise langen Supportzeitraum befähige die Entwickler von Qt, in den kommenden Versionen etwas größere Veränderungen vorzunehmen. So soll der Support für einige alte Betriebssysteme in Qt 5.7 beendet werden und Qt 5.6 werde auch die letzte Version des Frameworks sein, das sich mit einem Compiler übersetzen lasse, der den Standard C++11 nicht unterstützt.

Besser auf Windows 10 und bei hohen Auflösungen

Die Vorgängerversion 5.5 konnte auch schon auf Windows 10 eingesetzt werden, mit der nun veröffentlichen Version 5.6 werden sowohl die Win32-API als auch die neuen WinRT-Schnittstellen vollständig unterstützt. Qt verfügt nun ebenso über Automatismen auf allen Plattformen, um die Oberfläche einer Anwendung so zu skalieren, dass sie auch auf Displays mit sehr hohen Auflösungen gut dargestellt wird.

Vereinfacht worden ist für Qt 5.6 auch die Entwicklung für Embedded-Geräte. So können Windows-Hostrechner für die Linux-Entwicklung genutzt werden. Die Unterstützung für das Yocto-Projekt ist ausgebaut worden und die virtuelle Tastatur kann nun Handschrift erkennen. Die Qt-Web-Engine basiert auf Chromium 45 und die PPAPI kann genutzt werden.

Für die nachfolgenden Versionen von Qt 5.6 sind auch die Lizenzbedingungen angepasst worden. Weitere technische Neuerungen sind im Projekt-Wiki aufgelistet.


eye home zur Startseite
Hantilles 17. Mär 2016

bekommt man diese unerträglichen High-CPU-Bugs in KDEs plasmashell unter Plasma 5...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Staff Gmbh, München (Home-Office möglich)
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. Dakine Shop GmbH, Ottobrunn bei München
  4. über Ratbacher GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 6,99€
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

  1. Re: "Eigentlich ist sie sehr viel flexibler als...

    Meisterqn | 23:51

  2. Re: Etat der Polizei

    cpt.dirk | 23:43

  3. Eigentlich hat sowas in einem Kinderzimmer nichts...

    Robert Hab | 23:42

  4. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    lakl | 23:30

  5. Re: Eine ganz blöde aber nicht unberechtigte Frage

    eXXogene | 23:30


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel