Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Beispielanwendung, die mit dem neuen Qt 3D umgesetzt worden ist
Eine Beispielanwendung, die mit dem neuen Qt 3D umgesetzt worden ist (Bild: qt.io)

UI-Framework: Qt 5.5 vereinfacht 3D-Darstellungen

Eine Beispielanwendung, die mit dem neuen Qt 3D umgesetzt worden ist
Eine Beispielanwendung, die mit dem neuen Qt 3D umgesetzt worden ist (Bild: qt.io)

Mit der neuen Version 5.5 von Qt lässt sich einfach WebGL in Qt Quick nutzen, und auch OpenGL kann einfacher genutzt werden. Zudem ist nun die Verwendung einer Routenplanung möglich, und das Framework ist auf Windows 10 vorbereitet.

Das UI-Framework Qt ist in Version 5.5 erschienen. Neben verschiedenen Leistungsverbesserungen und dem Beheben von Fehlern hat das Entwicklerteam vor allem bestehende Funktionen ausgebaut. Dadurch soll eine größere Ähnlichkeit zwischen den unterstützten Plattformen hergestellt sowie die Nutzung vereinfacht werden. Letzteres trifft vor allem auf die neuen 3D-Techniken in Qt zu.

Anzeige

So steht nun das bisher als Vorschau enthaltene Canvas-3D-Modul stabil bereit. Damit lässt sich eine eng an WebGL angelehnte API innerhalb von QML-Code benutzen. So kann Low-Level-Code für WebGL eingesetzt werden ebenso wie Javascript-Code - zum Beispiel Three.js.

Neu als Vorschau bietet Qt 5.5 eine fast komplette Neufassung des 3D-Moduls. Dieses war zwar bereits mit Qt 4 verfügbar und der Zugriff auf OpenGL war gar noch früher möglich. Mit dem neuen Modul jedoch sollen moderne 3D-Fähigkeiten leichter als bisher benutzt werden können, wie die Hauptentwickler des Moduls von KDAB schreiben. Zudem ist die Bibliothek so gestaltet, dass diese künftig um neue Funktionen erweitert werden könnte, etwa um eine Physik-Simulation oder 3D-Audio.

Routenplanung und BluetoothLE

Zusätzlich zum Positionsmodul ist nun auch ein Lokationsmodul in Qt vorhanden. Dieses ermöglicht die Einbindung von Karten, Geocoding oder auch einer Routenplanung. Gemeinsam sollten die genannten Bibliotheken alle Bedürfnisse standortabhängiger Anwendungen bedienen können. Als Kartenmaterial kann bisher Nokia Here, Mapbox oder die Openstreetmap verwendet werden.

Darüber hinaus kann BluetoothLE nun auch unter Android, Mac OS X und iOS genutzt werden, bisher stand das Modul nur für Linux bereit. Viel Arbeit hat das Team eigenen Aussagen zufolge auch in die Multimediaunterstützung gesteckt. So wird nun das Framework GStreamer 1.0 unterstützt, und Videoinhalte lassen sich filtern, was über die Integration von OpenCL oder Cuda ausgeweitet werden kann.

Die Qt-Webengine basiert nun auf Chromium 40 und gilt als Komplettersatz für Qt Webkit, das zwar noch mit ausgeliefert, aber als überholt bezeichnet wird. Ebenfalls nicht mehr weiterentwickelt werden Qt Quick 1 und Qt Script, für die ein aktueller Ersatz bereitsteht.

Qt 5.5 steht in der freien Version zum Download bereit. Außerdem bietet das Qt-Unternehmen nun zwei grundlegende kommerzielle Lizenzierungsmöglichkeiten: eine zur Anwendungsentwicklung und eine für Embedded-Geräte. Die Arbeiten an dem Port für Windows 10 sind so weit fortgeschritten, dass das neue System von Microsoft nach dessen Veröffentlichung mit einem einfachen Update von Qt unterstützt werden können soll.


eye home zur Startseite
smirg0l 05. Jul 2015

Danke für den Tip, Imgui ist zumindest für den Moment völlig ausreichend, denke ich...

Apollo13 02. Jul 2015

Weiß jemand, ob sich ein Canvas-3D ohne größere Klimmzüge für Renderingdaten an einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Germania Finanz AG, Berlin
  4. PHOENIX group IT GmbH, Fürth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 19,99€
  3. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bodyhacking: Ich, einfach unverbesserlich
Bodyhacking
Ich, einfach unverbesserlich

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

  1. Re: Autonomes Fahren wird ein (teurer) Spass ;-)

    DerDy | 00:05

  2. Re: Vielleicht selber schuld?

    DerDy | 00:04

  3. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    DerDy | 00:01

  4. Re: Update-Warnung

    jak | 27.02. 23:59

  5. Re: Wen interessiert das Geheule und Geflenne der...

    User_x | 27.02. 23:59


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel