UI-Framework: Google bringt Flutter auf Windows

Flutter war ursprünglich für Mobilsysteme gedacht. Mit dem Windows-Support werden nun aber alle großen Desktop-Plattformen unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Flutter läuft sogar auf der Xbox.
Flutter läuft sogar auf der Xbox. (Bild: Flutter)

Googles Entwicklungsteam des UI-Frameworks Flutter hat eine erste experimentelle Alphaversion seiner Software für Windows vorgestellt, wie die Beteiligten in ihrem Blog ankündigen. Erst vor wenigen Monaten hatte Google auf seiner Hausmesse bekanntgegeben, dass Flutter künftig auch stabil im Web und auf Desktop-Systemen laufen soll. Ursprünglich war Flutter nur für die Mobilsysteme iOS und Android gedacht.

Den Windows-Support bezeichnet das Team dabei als natürliche Wahl, und zwar nicht nur, weil Windows weiter ein extrem stark verbreitetes System ist, sondern auch, weil rund die Hälfte der Flutter-Entwickler auf Windows programmierten, heißt es in der Ankündigung. Zuvor hatte das Flutter-Team bereits seine Arbeiten für MacOS und Linux für Tests freigegeben.

Mit der nun veröffentlichten Alpha für Windows ist es möglich, ausführbare Dateien als .exe zu erstellen inklusive eventuell dazugehöriger Bibliotheken. Google unterstützt dabei alle Windows-Versionen seit Windows 7 bis zum aktuellen Windows 10. Das nun zum Download bereitstehende SDK für Windows bietet ein Kommandozeilenwerkzeug zur Nutzung von Flutter. Um die Entwicklung mit Flutter unter Windows zu vereinfachen, hat das Team außerdem eine Vielzahl von Plugins für Windows erstellt. Darüber hinaus soll es eine einfache Interoperabilität mit Windows geben. Möglich machen das die sogenannten Platform Channels von Flutter sowie auch das Foreign Function Interface (FFI) der Programmiersprache Dart, die Flutter nutzt.

Die letztlich mit den neuen Werkzeugen erstellten Windows-Anwendungen sollen sich außerdem leicht weiterverteilen können, auch ohne spezifische Flutter-Installation. Google empfiehlt, dies natürlich erst dann produktiv zu nutzen, wenn Flutter für Windows stabil verfügbar ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /