• IT-Karriere:
  • Services:

UI-Framework: Erste Pläne für Qt 6 vorgestellt

Die kommende Version 6 des UI-Frameworks Qt soll mehr Evolution als Revolution werden. Wichtige Baustellen werden eine Runderneuerung von QML und der Fokus auf neue Grafikschnittstellen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Qt-Projekt hat sich für Version 6 einiges vorgenommen.
Das Qt-Projekt hat sich für Version 6 einiges vorgenommen. (Bild: Qt)

Der Technikchef der Qt Company, Lars Knoll, hat die Pläne für die kommende Version 6 des gleichnamigen UI- und Anwendungsframeworks vorgestellt. Im Gegensatz zum Wechsel von Qt 4 auf Qt 5 soll der Übergang von Qt 5 auf Qt 6 für Entwickler wesentlich weniger störend verlaufen und die kommende Hauptversion soll auch größtenteils kompatibel zu der aktuellen Version werden.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Trotzdem hat sich das Team natürlich einige Änderungen für Qt 6 vorgenommen, die das C++-Softwareprojekt zukunftsfähig machen sollen. Dazu gehört es offenbar, die bisher wichtigsten Techniken noch weiter zu stärken - allen voran QML und Qt Quick, die zum Erstellen von Benutzeroberflächen gedacht sind.

Besseres QML und neues Rendering

So soll QML etwa ein starkes Typensystem bekommen, was große Änderungen am eigenen Code erleichtern soll. Auch soll die mit QML nutzbare Javascript-Engine optional werden, was den Einsatz auf besonders kleinen Geräten bis hin zu Microcontrollern ermöglichen soll. Dank dem Typensystem und einiger weiterer Änderungen soll auch eine einfache Übersetzung von QML in C++ und nativen Code möglich werden.

Die Qt-Entwickler wollen darüber hinaus ihren eigenen Grafikstack grundlegend überholen. In Qt 5 wird noch OpenGL als einheitliche Grafik-API verwendet. Künftig müsse das Qt-Framework aber Vulkan auf Linux, Metal auf MacOS und Direct3D auf Windows unterstützen. Um dennoch nahtlos zwischen diesen Schnittstellen wechseln zu können, soll ein Rendering Hardware Interface erstellt werden, das über die plattformspezifischen Grafikschnittstellen abstrahiert.

Weitere ausführliche Details und geplante Neuerungen finden sich in der Ankündigung von Knoll. Eine erste Version von Qt 6 soll Ende 2020 bereitstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

oleid 10. Aug 2019

So was wie gfx-hal? Das wäre auch dank der Vulkan-portability-Initiative auch von c++ aus...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    •  /