Abo
  • Services:
Anzeige
Beispiel einer UHS-III-Speicherkarte im SD-Format
Beispiel einer UHS-III-Speicherkarte im SD-Format (Bild: SD Card Association)

UHS-III: Neuer (Micro-)SD-Karten-Standard schafft über 600 MByte/s

Beispiel einer UHS-III-Speicherkarte im SD-Format
Beispiel einer UHS-III-Speicherkarte im SD-Format (Bild: SD Card Association)

Speicherkarten mit UHS-III-Bus sollen eine Transferrate von bis zu 624 MByte die Sekunde erreichen und damit doppelt so viel wie mit dem älteren UHS-II-Standard. Die Marktdurchdringung könnte dank Abwärtskompatibilität besser ausfallen.

Die SD Card Association hat einen neuen Standard namens UHS-III für (Micro-)SD-Speicherkarten angekündigt (PDF). Der parallele Bus macht sich wie UHS-II eine zweite Pin-Reihe zunutze und soll bis zu 624 MByte pro Sekunde statt bis zu 312 die Sekunde liefern können. Vermutlich wurde der interne Takt verdoppelt, denn UHS-III setzt bei einem Host wie Client neue Controller voraus. Am Formfaktor der (Micro-)SD-Speicherkarten ändert sich nichts, sodass bisherige Lesegeräte oder Kameras weiterhin kompatibel sind.

Anzeige

Gekennzeichnet werden die neuen Speicherkarten durch das UHS-III-Logo, welches eine römische Drei inkludiert. Der verglichen mit UHS-II doppelt so schnelle Standard eignet sich für SDHC und SDXC, was angesichts einer theoretischen Maximalkapazität von 2 Terabyte im Falle von SDXC (Extended Capacity) auch sinnvoll ist. Bisher am Markt erhältlich sind SDXC-Karten mit bis zu einem halben Terabyte (512 GByte) an Speicherplatz.

Der bisherige UHS-II-Bus ist am Limit

UHS-III kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn Modelle wie Sonys SF-G reizen - mit bis zu 300 MByte pro Sekunde lesend - den bisherigen UHS-II-Standard nahezu aus. Wir sind allerdings skeptisch, ob sich der neue UHS-III-Bus durchsetzen wird, er also von mehr kommenden Kameras unterstützt wird als UHS-II.

Im Smartphone-Segment könnten Hersteller den neuen UFS-Cards (Universal Flash Storage) den bisherigen Micro-SD-Karten den Vorrang zu geben. Der serielle Standard soll bis zu 729 MByte pro Sekunde erreichen, erste Karten stammen von Samsung. Denn UFS wird bereits verlötet verwendet und Controller stecken in SoCs wie Huaweis Kirin 960 des Mate 9 und P10 (Plus).


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  4. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Dabei reichten Störungen von einem halben...

    Dummer Mensch | 18:14

  2. Sebst ...

    cpt.dirk | 18:14

  3. Preisvergleich

    tobi3011 | 18:14

  4. Hash des Bildes Schriftart auswählen

    Theoretiker | 18:13

  5. Re: Das Objektiv IST der Tiefpassfilter

    thor.a | 18:07


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel