• IT-Karriere:
  • Services:

Uhren: Fossil schließt Lizenzabkommen mit BMW für Smartwatches

Fossil hat mit den Bayerischen Motoren Werken (BMW) einen Lizenzvertrag für Uhren und Smartwatches der Marke BMW bis 2023 abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW will eigene Smartwatches vertreiben.
BMW will eigene Smartwatches vertreiben. (Bild: Andreas Donath)

BMW steigt in das Geschäft mit Smartwatches ein. Das Unternehmen schloss einen Lizenzvertrag mit Fossil bis 2023 ab. Die ersten BMW-Smartwatches sollen ab 2019 erhältlich sein und werden in 4.000 BMW-Niederlassungen sowie über das weltweite Vertriebsnetz von Fossil vertrieben. Auch Ferrari, Aston Martin und Audi versuchten bereits, in der Smartwatchbranche Fuß zu fassen - bisher ohne Erfolg.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Auf der BMW-Smartwatch könnte Wear OS Software von Google laufen. Das Wearable-Betriebssystem war früher bekannt als Android Wear. Fossil bietet zahlreiche Uhren mit Googles Smartwatch-Betriebssystem an, darunter Modelle der Marken Q Founder, Venture, Marshal und Explorist. Dazu kommen sogenannte Hybriduhren: analoge oder elektronische Uhren mit Smartphone-Funktionen wie die Hagen Connected Hybrid Smartwatch, die Connected by Marc Jacobs und die Misfit-Smartwatches.

BMW veröffentlichte schon zahlreiche Apps für Wearable-Betriebssysteme wie Wear OS, die mit Tizen ausgestatteten Samsung Gear S2 und S3 sowie die Apple Watch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sibsen 31. Jul 2018

Bei BMW geht das doch. Nennt sich Digital Key.


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /