• IT-Karriere:
  • Services:

Uhren: Fossil schließt Lizenzabkommen mit BMW für Smartwatches

Fossil hat mit den Bayerischen Motoren Werken (BMW) einen Lizenzvertrag für Uhren und Smartwatches der Marke BMW bis 2023 abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW will eigene Smartwatches vertreiben.
BMW will eigene Smartwatches vertreiben. (Bild: Andreas Donath)

BMW steigt in das Geschäft mit Smartwatches ein. Das Unternehmen schloss einen Lizenzvertrag mit Fossil bis 2023 ab. Die ersten BMW-Smartwatches sollen ab 2019 erhältlich sein und werden in 4.000 BMW-Niederlassungen sowie über das weltweite Vertriebsnetz von Fossil vertrieben. Auch Ferrari, Aston Martin und Audi versuchten bereits, in der Smartwatchbranche Fuß zu fassen - bisher ohne Erfolg.

Stellenmarkt
  1. windream, Bochum
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Auf der BMW-Smartwatch könnte Wear OS Software von Google laufen. Das Wearable-Betriebssystem war früher bekannt als Android Wear. Fossil bietet zahlreiche Uhren mit Googles Smartwatch-Betriebssystem an, darunter Modelle der Marken Q Founder, Venture, Marshal und Explorist. Dazu kommen sogenannte Hybriduhren: analoge oder elektronische Uhren mit Smartphone-Funktionen wie die Hagen Connected Hybrid Smartwatch, die Connected by Marc Jacobs und die Misfit-Smartwatches.

BMW veröffentlichte schon zahlreiche Apps für Wearable-Betriebssysteme wie Wear OS, die mit Tizen ausgestatteten Samsung Gear S2 und S3 sowie die Apple Watch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,26€
  3. (-20%) 39,99€

Sibsen 31. Jul 2018

Bei BMW geht das doch. Nennt sich Digital Key.


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /