Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 8 koppelt die RTC an den BCLK.
Windows 8 koppelt die RTC an den BCLK. (Bild: Ocaholic)

Uhr nachgestellt Windows 8 tickt manchmal doch richtig

Der Übertakter Christian Ney und der CPU-Z-Entwickler Franck Delattre haben eine Lösung für den Uhrzeitfehler von Windows 8 gefunden. Ein simpler Kommandozeileneintrag sorgt für eine korrekte Zeitangabe.

Anzeige

Das Problem der falschen Benchmark-Werte unter Windows 8 ist gelöst, lässt sich aber nicht dauerhaft beheben. Die bei Übertaktern beliebte Seite HW-Bot hatte vor rund einer Woche alle Benchmark-Resultate, die unter Windows 8 erzielt wurden, für nichtig erklärt. Hintergrund ist die manipulierbare Uhrzeit des Betriebssystems, die offenbar an Taktgeber gekoppelt ist, deren Frequenzen der Anwender vergleichsweise einfach manipulieren kann.

Im Falle eines Intel-Systems ist es der Baseclock (BCLK), aus dem Windows 8 seine Echtzeituhr, englisch abgekürzt RTC (real time clock), herleitet. Verringert man den BCLK, so läuft die RTC ebenfalls langsamer. Dies hat einen positiven Einfluss auf Benchmarks mit festgelegten Intervallen, das heißt, es kommen am Ende mehr Punkte heraus. Ein bekanntes Beispiel sind die CPU-Tests des 3DMark, die mit einer fixen Bildrate laufen. Eine langsamere Systemuhr ermöglicht eine längere Berechnungszeit.

Um mehr über die Problematik herauszufinden, hat CPU-Z-Entwicker Franck Delattre ein kleines Programm geschrieben, das die Taktraten und Zeiten der RTC, des ACPI-, des HPET- und des QPC-Zeitgebers ausliest. ACPI und HPET laufen mit einer festgelegten Frequenz, der Query Performance Counter ist eine API, über die das ACPI oder der HPET ausgelesen wird. Alle diese Zeitgeber können verwendet werden, um die Uhrzeit zu stellen. Mithilfe des Programms von Delattre hat der Übertakter Christian Ney diverse Testreihen angestellt und beobachtet, wie sich die Takte und Zeiten ändern.

Hierbei stellte der Schweizer Übertakterprofi fest, dass im Boot Configuration Data Editor (bcdedit) eines AMD-Systems ein Parameter namens "useplatformclock" vorhanden und auf "Yes" gestellt ist. Entsprechende Befehlszeilenoptionen zeigt Microsoft im Technet auf. Bei einem Intel-basierten Computer fehlt der Eintrag hingegen, was einem "No" entspricht. Deaktiviert man den Eintrag, so tritt der Uhrzeitfehler bei dem AMD-System auf, ist aber nach einem Neustart wieder verschwunden, da "useplatformclock" automatisch wieder auf "Yes" steht.

Unter Windows 7 ist das Problem generell nicht vorhanden und lässt sich auch mittels der Befehlszeilenoptionen nicht erzwingen - außer es gelingt einem versierten Nutzer, die RTC an den BCLK zu koppeln. Christian Ney betont im Fazit erneut, dass die Echtzeituhr von Microsofts aktuellem Betriebssystem leicht zu manipulieren sei, egal ob auf AMD- oder Intel-Systemen. Zwar gibt es für Windows 8 eine Lösung, HW-Bot erkennt die Win8-Resultate jedoch weiterhin nicht an.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 29. Aug 2013

Nein, das war ein bewusst überspitzter persönlicher Scherz von mir - erkennbar an den...

baltasaronmeth 29. Aug 2013

Welcher von den mehreren vorhandenen Schedulern in den Kernel-Quellen, die ich beim...

LordSiesta 27. Aug 2013

AMD wird ...?

IT.Gnom 27. Aug 2013

Ja Du hast recht, viele der Golemisten sind "Leute, die einen Glauben, den sie...

0xDEADC0DE 27. Aug 2013

Wahrscheinlich seinen Cache... ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Berlin
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  3. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Der Held vom... | 21:46

  2. Re: Kein Band 20

    RaZZE | 21:45

  3. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    azeu | 21:43

  4. Re: Und bei DSL?

    Matty194 | 21:42

  5. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    Ovaron | 21:40


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel