• IT-Karriere:
  • Services:

UHD-Blu-Ray: "Alien" wird 40 und kommt als 4K-HDR-Remaster

Ridley Scotts "Alien" ist bereits seit 40 Jahren ein Klassiker. Deshalb bringt 20th Century Fox den Film als UHD-Blu-ray in 4K-Auflösung und HDR heraus. Die Scheibe enthält sowohl die Originalfassung als auch den Directors Cut.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Xenomorph jagt Angst ein.
Der Xenomorph jagt Angst ein. (Bild: Deviantart.com/ekud)

Im Jahr 1979 lief der Sci-Fi-Horrorfilm Alien in den Kinos: Zum 40. Geburtstag wird Ridley Scotts Klassiker in 4K-Auflösung und HDR als UHD-Blu-ray verkauft. Der Datenträger enthält die Originalversion von 1979 und den Directors Cut aus dem Jahr 2003, der im Prinzip eine anders geschnittene Version mit etwa fünf Minuten verschiedener Szenen ist. Bereits im vorigen Jahr wurde das Filmmaterial in 4K unter Aufsicht von Ridley Scott erneut gescannt, schreibt das Videotechnikmagazin Flatpanelshd. Das ursprüngliche Material wurde auf 35-mm-Filmrolle gedreht.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Neben 4K-Auflösung und HDR wird der Originalton in DTS-HD MA 5.1 vorliegen. Es ist bisher nicht bekannt, ob das auch für die deutschsprachige Fassung umgesetzt wird. Wahrscheinlich ist es aber, da der deutsche Filmmarkt recht lukrativ ist. Zudem werden Kommentare des Regisseurs, der Filmcrew und der Schauspieler beigelegt.

Ein Klassiker, der viele Nachfolger generiert hat

Es wird sich zeigen, ob die 4K-Fassung gut umgesetzt ist. Gerade bei älteren Filmen gelingt das nicht immer perfekt. Allerdings schneiden gerade alte Scans, bis auf Staubpartikel, im Golem.de-Test gut ab.

Die neue Version von Alien wird ab dem 23. April 2019 vorerst in den USA verkauft. Andere Märkte werden sicher kurz darauf folgen.

Für viele Filmliebhaber ist Alien ein Klassiker, der den Schweizer Künstler Hans Rudolf (HR) Giger für seinen ikonischen Xenomorph und Sigourney Weaver als starke Protagonistin berühmt gemacht hat. Der Film hat fünf weitere Teile, unter anderem James Camerons Aliens und Ridley Scotts Prometheus und Alien: Covenant hervorgerufen. Dazu kommen diverse Spiele und zwei Alien-vs.-Predator-Spin-off-Filme, bei denen die Xenomorphs gegen den außerirdischen Predator antreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,49€
  3. (-66%) 16,99€

derKlaus 03. Mär 2019

Eher 30 bis 35 Jahre. Wobei man auf Alien durchaus den Begriff Instant classic...

derKlaus 03. Mär 2019

Ich denke, dass 4K Blu-Rays im Nischensegment für High-End Liebhaber einen Platz finden...

derKlaus 03. Mär 2019

Sieht meiner Meinung nach schrecklich aus: Wirkt wie Wachsfiguren un einem auf VHS...

Oh je 01. Mär 2019

https://de.wikipedia.org/wiki/Korn_(Foto)

MickeyKay 01. Mär 2019

Ich habe seinerzeit (Anfang der 90er) sehr lange die Lethal-Weapon-Filme nicht gesehen...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

      •  /