• IT-Karriere:
  • Services:

UHD Alliance: Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020

Nach der Initiierung durch einige Regisseure unterstützen nun auch mehrere Hollywood-Organisationen den Filmmaker Mode gegen schlechte Nachberechnungen von Filminhalten. Geräte mit dem Modus sollen noch in diesem Jahr verfügbar werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Filmmaker Mode soll noch 2020 auf Fernsehgeräte nutzbar sein.
Der Filmmaker Mode soll noch 2020 auf Fernsehgeräte nutzbar sein. (Bild: UHD Alliance)

Die Nachbearbeitungsfunktionen von Fernsehgeräten können die Darstellung von Filmen deutlich beeinträchtigen. Das sehen vor allem einige bekannten Regisseure so und haben deshalb gemeinsam mit der UHD Alliance im vergangenen Jahr den Filmmaker-Modus definiert, der nun auch von den großen Vereinigungen der Regisseure und Kameraleute unterstützt wird, wie das Konsortium mitteilt. Fernsehgeräte, die den Filmmaker Mode unterstützen, sollen noch in diesem Jahr verfügbar werden.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern

Für den Filmmaker Mode verlangen die Beteiligten die Abschaltung aller Nachbearbeitungsalgorithmen in Fernsehern. Die sollen das Bild eigentlich verbessern, führen aber in der Praxis oft zu Artefakten oder anderen Störungen, die Filmfans sehr schnell erkennen und deswegen meist abschalten. Die UHD Alliance nennt vor allem das Glätten von Bewegungen als Beispiel. Auch Gamer dürften sich über diesen Modus freuen, sofern er in einem Fernseher umgesetzt wird. Die Nachbearbeitung von Bildmaterial zieht nämlich auch dort Verzögerungen nach sich.

Gestartet worden ist die Initiative unter anderem von Regisseuren wie Christopher Nolan und Martin Scorsese. Weitere Unterstützter sind nun die Directors Guild of America (DGA), die American Society of Cinematographers (ASC), die International Cinematographers Guild (ICG) und die Film Foundation.

Auch TV-Hersteller unterstützten die Initiative. Zu den bisherigen - LG, Panasonic und die hierzulande kaum bekannte Firma Vizio - kommen Samsung, Kaleidescape und TP Vision, das Fernseher der Marke Philips herstellt und vertreibt.

Schnell und einfach zum Filmgenuss

Die UHD Alliance äußerte sich erstmals dazu, wie der Filmmaker-Modus technisch umgesetzt werden soll. So soll dieser etwa automatisch über bestimmte Metadaten des dargestellten Inhalts aktiviert werden, ähnlich dem Umgang mit verschiedenen HDR-Techniken.

Alternativ soll der Modus über eine separate Taste auf der Fernbedienung direkt aktiviert werden können - ohne dafür umständlich verschiedene Menüebenen durchgehen zu müssen. Die UHD Alliance setzt sich außerdem dafür ein, dass der Name des Filmmaker Modes und damit verbundene Einstellungen auf allen Geräten einheitlich umgesetzt wird. Das soll es Kunden erleichtern, Geräte zu finden, die den Modus unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

MickeyKay 10. Jan 2020 / Themenstart

Das gebe ich gerne zurück, denn hättest DU den Artikel gelesen, hättest du u.a...

senf.dazu 09. Jan 2020 / Themenstart

Selbst wenn man sich mal nur auf die Bildraten beschränkt - 24 Hz und 50 Hz bzw. 60 Hz...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /