• IT-Karriere:
  • Services:

UEFI-Update: Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

Mittlerweile haben die meisten Mainboard-Hersteller neue UEFI-Versionen für ihre Ryzen-Platinen veröffentlicht. Diese nutzen die Agesa 1004a, die Microcode enthält, der den Systemstart beschleunigt und die DDR4-Kompatibilität verbessert und den FMA3-SMT-Fehler unter Windows behebt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Ryzen 5 1500X
Ein Ryzen 5 1500X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ende März 2017 hatte AMD angekündigt, seinen Partnern für Ryzen-Mainboards die Agesa 1004 zur Verfügung zu stellen. Das steht für AMD Generic Encapsulated Software Architecture, wobei es sich unter anderem um Microcode handelt, mit dem die Prozessoren aktualisiert werden. In den vergangenen Wochen haben die Hersteller die Zeit genutzt, ihre UEFI-Versionen herauszubringen, die auf der noch neueren Agesa 1004a basieren.

Stellenmarkt
  1. Trianel GmbH, Aachen
  2. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München

Wir haben im Rahmen unserer Tests einige der uns zur Verfügung stehenden Boards aktualisiert und konnten erfreuliche Verbesserungen feststellen: Platinen wie MSIs X370 Xpower Gaming Titanium, die sehr lange benötigen, um sich zu initialisieren und zu booten, starten nun innerhalb kürzester Zeit. Obendrein läuft das Board in Kombination mit vier 8-GByte-Speicherriegeln vom Typ DDR4-2667 mit Dual-Rank-Organisation, was vorher nicht möglich war.

Latenzen runter, Fehler weg

Hinzu kommen messbar geringere interne Speicherlatenzen, die sich mit Tools wie CPU-Z gerade beim Transfer größerer Datenmengen belegen lassen. Zumindest unsere Stichproben in Anwendungen und Spielen mit einem Ryzen 5 1600X zeigen keinen Leistungszuwachs. Dafür ist die Systemstabilität höher, da die Agesa 1004a auch den Fehler behebt, der bei FMA3-Code (Fused Multiply Add 3) mit 128 Bit Breite und mit aktivem Simultaneous Multithreading (SMT) unter Windows zu Abstürzen geführt hat.

Sofern ein Mainboard-Hersteller nicht dazuschreibt, auf welcher Agesa-Version eine UEFI-Version basiert, eignen sich Programme mit HW-Info, um sie auszulesen, sobald die Platine aktualisiert ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 97,90€ (keine Versandkosten!)
  2. 54,99€
  3. (u. a. Sandisk Speicherprodukte, Überwachungskameras von Blink)
  4. gratis

David64Bit 25. Apr 2017

Single - früher oder später, ja, allerdings werden die B350 Boards scheinbar eher etwas...

Bonita.M 24. Apr 2017

Auf meinem 3,5GHz Xeon E3-1230 läuft der Rip durch. Also muss es die Hardware sein. Ein...

Anonymer Nutzer 24. Apr 2017

Die Parallelisierung schreitet zunehmend voran. Auch ist das zugrundeliegende BS immer...

Steffo 24. Apr 2017

Evtl. musst du bei Asus DOC oder so aktivieren. Da wird irgendein Intel-Protokoll in ein...

DWolf 24. Apr 2017

Bist da nicht allein. Ich hab meine Geräte(Rechner, TV, Konsolen etc.) bis auf das...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
    •  /