Abo
  • Services:

UEFI: Lenovo unterstützt Firmware-Updates unter Linux

Einfache UEFI-Updates unter Linux sollen künftig auch mit Lenovo-Laptops möglich sein. Der zuständige Entwickler nennt das eine "Riesensache" und erwartet, dass die Updates mehrere Hunderttausend Nutzer erreichen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Für aktuelle Thinkpad-Modelle gibt es bald Firmware-Updates unter Linux.
Für aktuelle Thinkpad-Modelle gibt es bald Firmware-Updates unter Linux. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Seit mehr als drei Jahren arbeitet der Red-Hat-Angestellte Richard Hughes mit Unterstützung von Kollegen wie Peter Jones daran, auch Linux-Nutzern einfache Firmware-Upgrades für ihre Rechner bereitzustellen. Der Dienst zum Verteilen der Updates heißt Linux Vendor Firmware Service (LVFS) und wird nach Dell und Wacom nun auch von Lenovo unterstützt. Lenovo war jahrelang der weltgrößte PC-Hersteller und wurde im vergangenen Jahr knapp von HP verdrängt. Dell folgt auf Platz drei der Liste.

Stellenmarkt
  1. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Hughes bezeichnet den Schritt von Lenovo in seinem Blog folglich auch als "Riesensache". Schon in den kommenden Wochen werden wohl mehreren Zehntausend Linux-Nutzern über die Dienst Firmware-Updates angeboten. In den kommenden Monaten soll dies gar für mehrere Hunderttausend Nutzer gelten. Die Updates werden aber nicht zu einem Zeitpunkt für alle unterstützten Modelle ausgerollt, das soll vielmehr schrittweise geschehen, wie Hughes schreibt.

Unterstützt werden hierbei jedoch nur vergleichsweise neue Rechner, die über die notwendigen UEFI-Grundlagen verfügen. Details zur unterstützten Hardware liefert eine Liste des Projekts, die laut Hughes wie beschrieben in den kommenden Wochen und Monaten noch langsam anwachsen wird.

In der Ankündigung heißt es, die Unterstützung der Lenovo-Hardware im LVFS habe sehr viel Arbeit benötigt. So seien dafür Änderungen an den grundlegenden Werkzeugen notwendig gewesen, die Hughes zum Einspielen der Firmware erstellt hat. Auch wenn die Arbeiten an LVFS schon einige Jahre in Anspruch nehmen, erklärt Hughes: "Ich denke, Lenovo sollte wegen der enormen Aufgabe für die bisher geleistete Arbeit applaudiert werden".

In einem Seitenhieb auf den größten PC-Hersteller HP schreibt Hughes: "Wenn jemand von HP das liest, ihr seid jetzt offiziell zu spät dran". Ob und wann HP sich den Bemühungen des LVFS anschließt, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

FreiGeistler 09. Aug 2018 / Themenstart

Den Netzwerkstack bei UEFI desktivieren, wäre das vernünftigste Vorgehen. Der Computer...

486dx4-160 08. Aug 2018 / Themenstart

Danke!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /