• IT-Karriere:
  • Services:

Uefa: PES kickt künftig ohne Champions League

Nach zehn Jahren läuft der Vertrag zwischen Konami und der Uefa aus. Statt bei Pro Evolution Soccer könnten die Rechte an der Champions League rasch bei Fifa landen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von PES 2018
Artwork von PES 2018 (Bild: Konami)

Der Lizenzvertrag zwischen der Uefa und Konami über die Verwendung der Champions League in Pro Evolution Soccer (PES) läuft nach zehnjähriger Laufzeit aus. Konkret: Nach dem Endspiel in Kiew, das am 26. Mai 2018 stattfindet, verliert Konami die Rechte an der europäischen Liga, so die beiden bisherigen Partner in einer gemeinsamen Pressemitteilung. "Wir werden andere Wege für eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Uefa und Konami suchen, um unsere starke Beziehung aufrechtzuerhalten", kommentiert Jonas Lygaard von Konami das Vertragsende.

Stellenmarkt
  1. Bremer Spirituosen Contor GmbH, Bremen
  2. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Für Pro Evolution Soccer dürfte der Verlust der Liga ein herber Verlust darstellen, der sich spürbar auf die Verkaufszahlen auswirken dürfte. Neben dem etwas anderen Spielprinzip gegenüber dem Dauerkonkurrenten Fifa war gerade die Champions League ein großes Plus von PES. Bislang sind weder von PES noch von Fifa die nächsten Serienteile angekündigt.

Natürlich liegt jetzt die Vermutung nahe, dass sich EA Sports die Rechte an der Champions League für Fifa sichert. Dann würde die Reihe wirklich so etwas wie ein Komplettpaket zumindest europäischen und insbesondere des deutschen Fußballs bieten, indem eben von der Champions League bis in die 3. Liga alles drin ist, was überregionale Bedeutung hat.

Wie es mit PES weitergeht - unklar. Publisher Konami hat in den vergangenen Jahren durchaus in die Reihe investiert, der aktuelle Ableger hat nach Auffassung von vielen Fans spielerisch gegenüber Fifa durchaus Boden gutgemacht.

In den vergangenen Monaten hatte der Hersteller unter anderem Marketingverträge mit David Beckham und Usain Bolt vereinbart; der Sprintstar interessiert sich für Fußball, er hat auch mal an einem Probetraining von Borussia Dortmund teilgenommen. Dass aber ausgerechnet Beckham und Bolt bei Fans langfristig die Verkäufe ankurbeln, kann man durchaus bezweifeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

Lord Gamma 19. Apr 2018

Ältere PES-Teile werden sowieso schon regelmäßig komplett vom Steam-Shop entfernt.

thoros 19. Apr 2018

Bei FIFA heisst es "Champions Cup". Dort steht nirgendwo Champions League und man sieht...

III 19. Apr 2018

In der Kreisliga sind bestimmt noch ein paar Lizenzen frei. Das wäre doch mal ein...

Gunah 19. Apr 2018

wie: Europapokal der Landesmeister

Jolla 19. Apr 2018

Ein Kaufhindernis war für mich immer, dass keiner der beiden Publisher ein Gesamtpaket...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
    •  /