Google sagt: 'No Way'

Yahoo selbst hat bislang keine umfassende Erklärung veröffentlicht, den Bericht aber auch nicht bestritten. Auf Anfrage von Reuters sagte das Unternehmen nur: "Yahoo ist ein rechtstreues Unternehmen."

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Embedded Systems
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Reuter verweist in seinem Bericht lediglich auf anonyme Quellen, auch eine Kopie der angeblichen Direktive der US-Regierung liegt nicht vor. Es gibt daher auch Zweifel an der Darstellung. Der Betreiber des Twitter-Accounts @Pwnallthethings geht davon aus, dass die Mitarbeiter ein Programm entdeckt hatten, dass Mails automatisch durchsucht, um zum Beispiel Darstellungen von Kindesmissbrauch zu finden. "Oder sie haben etwas gefunden, was sie nicht erklären können, und haben es im Gespräch mit der Presse hochgespielt", heißt es in mehreren Tweets.

Andere IT-Unternehmen haben nicht mitgemacht - sagen sie

Pressesprecher anderer US-Unternehmen bestreiten, ähnliche Anfragen bekommen zu haben. Ein Google-Sprecher schrieb auf Anfrage von The Intercept: "Wir haben niemals eine solche Anfrage erhalten, aber wenn wir diese erhalten würden, wäre unsere Antwort sehr einfach: No Way". Auch Microsoft schreibt, dass das Unternehmen "niemals geheime Scans von E-Mail-Traffic durchgeführt" habe, wie Sie im Falle von Yahoo berichtet würden.

Würden sich die Informationen bewahrheiten, dann könnte das Programm einen Umfang haben, wie er zunächst über Prism berichtet wurde. Anfangs war dazu erklärt worden, dass die US-Geheimdienste einen "direkten, unmoderierten Zugriff" auf die Server von US-Technologieunternehmen gehabt hätten - eine Darstellung, die später abgeschwächt wurde. Indizien lassen vermuten, dass es sich bei Prism eher um ein Programm handelt, bei dem Diensteanbieter Kundendaten auf Anfrage von Behörden in einem speziellen Speicher bereitstellen.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Yahoo hat eine unrühmliche Geschichte im Umgang mit Anfragen von Regierungen. Im Jahr 2004 hatte das Unternehmen der chinesischen Regierung Informationen aus dem Mail-Account des Journalisten Shi Tao übermittelt, die zu dessen Verhaftung führten. Erst als Reaktion auf internationalen Druck kam dieser im Jahr 2013 wieder frei.

Die erneuten Enthüllungen rund um Yahoo könnten den geplanten Verkauf an den US-Konzern Verizon weiter erschweren. Dieser hatte im Sommer angekündigt, das Kerngeschäft von Yahoo für rund 4,8 Milliarden US-Dollar übernehmen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Überwachung: Yahoo soll Kundenmails für Geheimdienst durchsucht haben
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Zynga: Zynga Farmville 3 setzt auf Schweinchen
    Zynga
    Zynga Farmville 3 setzt auf Schweinchen

    Echte Gamer hassen Farmville - wenn sie nicht selbst heimlich spielen. Jetzt hat Zynga den dritten Teil vorgestellt.

  2. Großbritannien: E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
    Großbritannien
    E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich

    Das britische Verteidigungsministerium hat in einer E-Mail die Mailadressen von 250 Dolmetschern in Afghanistan geleakt.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /