• IT-Karriere:
  • Services:

Überwachung: US-Polizei sucht mit Drohne nach unbekleideten Badegästen

Um ein Oben-ohne-Verbot zu kontrollieren, hat die Polizei in Minnesota die Badegäste mit einer Drohne überwacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Drohne am Strand (Symbolbild)
Eine Drohne am Strand (Symbolbild) (Bild: Pexels/Pixabay)

Eine Polizeieinheit in Minnesota/USA setzte auf der Suche nach unbekleideten Badegästen an einem öffentlichen Strand eine Drohne ein. Laut einem Bericht des Onlinemagazins Vice kreiste die Drohne über dem etwas abgelegenen, aber beliebten Strand von Twin Lake. Laut einer dortigen Verordnung ist öffentliche Nacktheit generell untersagt, worunter auch beim Sonnenbaden entblößte Brüste fallen. Die Verordnung wird kritisiert und soll demnächst aufgehoben werden.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Randy Mahlen von der Polizei in Golden Valley begründete dem Nachrichtensender CBS den Einsatz mit mehr als einem Dutzend Beschwerden, die bei der Polizei eingegangen seien. In diesen sei es um Menschen gegangen, "die am Strand nackt sind, Alkohol trinken oder Drogen nehmen". Nach dem Drohnenrundflug hätten sieben Polizisten mehrere Personen kontrolliert, die zu diesem Zeitpunkt zwar Badekleidung getragen hätten, aber mit Hilfe der Drohnenaufnahmen auf frischer Tat ertappt werden konnten, erklärte Mahlen.

"Wenn sie jemanden wegen Oben-ohne-Sonnenbaden vorladen, bin ich froh, dass ich es bin, denn ich habe Energie, das durchzukämpfen", sagte die Strandbesucherin Paula Chesley. "Ich finde es wirklich dumm, dass Leute aller Geschlechter mit allen möglichen Brüsten sie nicht zeigen können."

Die Badegäste kritisierten den Einsatz so deutlich, dass die Polizei nach mehreren Kontrollen den Strand wieder verließ. Auf den Drohneneinsatz angesprochen, erklärte Chesley: "Es ist einem unangenehm, wenn man nur daran denkt, wie oft man wohl beobachtet wird?"

Die Stadt verteidigte den Einsatz der Drohne. Mit ihm sei eine unnötige persönliche Interaktionen zwischen der Öffentlichkeit und den Beamten in Zeiten von Covid-19 vermieden worden. Die Aufnahmen "werden nur für die Dokumentation, die Sammlung von Beweisen und die Strafverfolgung verwendet, wenn dies erforderlich ist". Sie würden sobald wie möglich gelöscht. Auch in Deutschland und China führte die Polizei bereits coronabedingte Drohnenkontrollflüge durch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

PSmith 23. Jul 2020 / Themenstart

So sind sie halt, die Amis....

berritorre 22. Jul 2020 / Themenstart

Stimmt, die Industrie muss "rollen", gerade zu Zeiten von Covid-19. Wo kämen wir denn da...

wurstdings 22. Jul 2020 / Themenstart

Du Rassist. ;)

Thurius 21. Jul 2020 / Themenstart

Besser gleich auf xhamster, youporn hochladen!!!!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

      •  /