Überwachung: Sicherheitsfirmen bringen Tracker an öffentlichen Bäumen an

Um ihre Securitys bei ihren Patrouillen zu überwachen, bringen Unternehmen in New York Trackingsender an Bäumen im öffentlichen Raum an.

Artikel veröffentlicht am ,
Bäume in einem New Yorker Park
Bäume in einem New Yorker Park (Bild: JOHANNES EISELE/AFP via Getty Images)

Private Sicherheitsfirmen nutzen den öffentlichen Raum, um ihre Angestellten zu kontrollieren. Dazu befestigen sie an Bäumen und anderen Gegenständen Trackinghardware, mit der die angestellten Securitys bei ihren Runden verfolgt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Senior Projektleiter (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
Detailsuche

Ein solches Deggy Button genanntes Gerät wurde von dem New Yorker Schriftsteller Jeremiah Moss entdeckt, der ein Foto davon auf seinem Instagram-Konto postete. Laut dem Onlinemagazin The Register handelt es sich bei den Geräten um batteriebetriebene, allwettertaugliche Sender, die mit einer Handy-App als Teil eines Wachrundgangssystems kommunizieren.

Eine Sicherheitsfirma aus Florida beschreibt dies als eine Technik zur Überprüfung der Leistungen. "Das Wachpersonal kann genau nachweisen, wann, wo und was es an einem Ort inspiziert hat", erklärte das Unternehmen. Andere Lösungen wie die Tracktik-Software arbeiten mit NFC-Tags, die auf den Routen der Patrouillen angebracht sind.

Ein Sprecher des in der New Yorker Bronx ansässigen Kings Security Service erklärte The Register, dass das Unternehmen Tracking-Tools wie den Deggy Button einsetze, "um unsere Mitarbeiter zu überwachen und sicherzustellen, dass sie ihre Patrouillen durchführen". Die Angestellten hätten nichts dagegen, auf diese Weise überwacht zu werden. Von städtischen Behörden habe man bisher nichts gehört.

Neu Apple AirTag 4er Pack

Parkverwaltung hat bereits Geräte entfernt

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der New Yorker Parkverwaltung sind die Geräte bekannt: "Wir sind uns bewusst, dass diese Geräte existieren. Sobald wir welche finden, werden sie entfernt - einige wurden bereits entfernt", erklärte die Behörde The Register. In San Francisco sei das bisher kein Problem gewesen, teilte die dortige Behörde mit.

Abgesehen von der Frage, ob es rechtmäßig ist, beispielsweise Parkbäume für derartige Technik zu verwenden, ist auch die Überwachung der Angestellten zumindest fragwürdig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User_x 22. Nov 2022 / Themenstart

Aber mit dem Zusatz, dass es im Wachdienst kaum jemanden Interessiert, da Personalmangel.

Iruwen 20. Nov 2022 / Themenstart

Dass keiner die Trackingsender klaut :D

User_x 19. Nov 2022 / Themenstart

Haha, Nein. Der Mitarbeiter zeigt dir den Stinkefinger. Der Markt ist vollkommen...

countzero 19. Nov 2022 / Themenstart

Wüsste nicht, was das mit "den Deutschen" zu tun hat. So einen Job machen die wenigsten...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /