• IT-Karriere:
  • Services:

Überwachung: Polizei fordert Einsatz von Bodycams auch in Wohnungen

Die Gewerkschaft der Polizei in Rheinland-Pfalz fordert, den Einsatz von Bodycams auch in Wohnräumen zu erlauben. In Nordrhein-Westfalen ist dies bereits möglich. Das Innenministerium hält jedoch nichts von den Plänen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Wo die Bodycam wohl gerade aufnimmt?
Wo die Bodycam wohl gerade aufnimmt? (Bild: George Frey/Getty Images)

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Rheinland-Pfalz will Bodycams auch in Wohnungen einsetzen dürfen. Nordrhein-Westfalen mache vor, dass dies gehe, sagte GdP-Landeschefin Sabrina Kunz am 27. September in Mainz. "Uns ist dabei durchaus bewusst, dass es immer ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Freiheitsrechten - hier dem Recht auf Unverletzlichkeit der Wohnung - und dem Sicherheitsbedürfnis geben muss", sagte Kunz. Wenn es um die Sicherheit ihrer Kolleginnen und Kollegen gehe, dürften Kosten und politische Debatten jedoch nicht dazu führen, etwas nicht zu tun.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen

Auch bei häuslicher Gewalt seien die Bodycams von Vorteil, argumentiert die Gewerkschaft der Polizei. "Situationen, in denen Gewalt in engen sozialen Beziehungen ausgeübt wird, [sind] oft sowieso hoch emotional und im Wohnbereich dadurch gekennzeichnet, dass es wenige Zeugen gibt", sagte Kunz.

Das Innenministerium in Mainz lehnte die Forderung ab. "Nach dem rheinland-pfälzischen Polizei- und Ordnungsbehördengesetz ist der Einsatz der Bodycam innerhalb von Wohnungen nicht erlaubt", sagte Joachim Winkler, Sprecher des Innenministeriums. "Wohnungen sind als elementarer Lebensraum für die Entfaltung der Privatsphäre grundgesetzlich besonders geschützt."

Anfang des Jahres hatte der bayerische Datenschutzbeauftragte Thomas Petri den Einsatz von Bodycams bei der Polizei und insbesondere deren Einsatz in Wohnungen kritisiert. Das sei etwas, was man unter Umständen bei häuslicher Gewalt auch brauche. "Allerdings hätte man dann laut Grundgesetz eine richterliche Anordnung einholen müssen. Und das hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen", erklärte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€

Eheran 01. Okt 2019

Zwei leicht unterschiedliche Sachen. Wenn eine unbeschriftete CD (oder angeblicher 22...

Bluejanis 01. Okt 2019

Meine Lese-Kompetenz scheint heute auch nicht gut zu sein. Aber mal ganz abgesehen...

Lanski 01. Okt 2019

Was dann von einer unabhängigen Behörde geprüft werden muss während die betroffenen...

__destruct() 30. Sep 2019

Es ist Deutschland. Da macht man sich erst mal ins Hemd und verstanden, wozu Bodycams...

NaruHina 29. Sep 2019

Polizisten die im Einsatz sind können problemfrei gefilmt und fotografiert werden, es...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
    •  /