Abo
  • Services:
Anzeige
Bei Anruf Aufzeichnung: Grafik der abgehörten französischen Telefongespräche
Bei Anruf Aufzeichnung: Grafik der abgehörten französischen Telefongespräche (Bild: Le Monde/Screenshot: Golem.de)

Überwachung NSA spioniert millionenfach französische Bürger aus

Auch Frankreich ist Zielscheibe der US-Geheimdienste. Millionen Verbindungsdaten landen einem Snowden-Dokument zufolge täglich bei der NSA.

Anzeige

Der US-Geheimdienst NSA horcht offenbar auch in Frankreich massenhaft Bürger aus. Dies geht aus Dokumenten hervor, die die Tageszeitung Le Monde in Kooperation mit dem amerikanischen Journalisten Glenn Greenwald ausgewertet hat. Demnach wurden alleine im Zeitraum vom 10. Dezember 2012 bis zum 8. Januar 2013 mehr als 70 Millionen Telefonverbindungen aufgezeichnet. Hintergrund des Berichts sind grafische Darstellungen, die der frühere Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden bereitgestellt hat und die in Deutschland bereits vom Nachrichtenmagazin Der Spiegel ausgewertet wurden.

Laut Le Monde trägt die genannte Signalquelle die Bezeichnung US-985D. In Deutschland hatten die Spiegel-Berichte zu Verwirrung geführt, weil sich die genannten Signalquellen Sigad US-987LA und US-987LB auf die Auslandsaufklärung des Bundesnachrichtendienstes (BND) bezogen und daher keine Daten deutscher Bürger betroffen sein sollten. Im Falle Frankreichs ist dies offenbar anders. Wenn bestimmte Telefonnummern in Frankreich genutzt würden, aktivierten diese automatisch die Aufzeichnung des Gesprächs. Auch SMS würden auf Schlüsselwörter hin untersucht. Ebenfalls speichere die NSA systematisch die Metadaten der französischen Gespräche, heißt es in dem Bericht. Die genutzten Programme (Techs) dazu lauteten Drtbox und Whitebox. Dabei habe Drtbox im oben genannten Zeitraum 62,5 Millionen Telefondaten aufgezeichnet, Whitebox die übrigen 7,8 Millionen. Die Dokumente lassen dem Blatt zufolge den Schluss zu, dass nicht nur Menschen mit möglichen Verbindungen zum Terrorismus abgehört würden, sondern auch Personen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

US-Botschafter einbestellt

Der französische Premierminister Jean-Marc Ayrault zeigte sich "schockiert" über den Bericht und verlangte "klare Antworten zu den Praktiken". Außenminister Laurent Fabius kündigte umgehend an, den amerikanischen Botschafter ins Außenministerium einzubestellen. "Diese Praktiken, die das Privatleben verletzen, sind unter Partnern vollkommen inakzeptabel", sagte er bei der Ankunft zu einem europäischen Ministertreffen in Luxemburg.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 22. Okt 2013

Solche Logiken spielen bei einem faschistischen Staat keine Rolle. Viele denken bei...

ploedman 21. Okt 2013

demnächst werden wieder Autos brennen in Frankreich.

ChristianG 21. Okt 2013

Die Franzosen waren gegen den Irakkrieg.

zerocoolz 21. Okt 2013

Pfff... Deren Flatrate läuft doch eh aus. Oder womit wollen Sie ihre Bandbreite zahlen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Glonn hat es scheinbar überhaupt nicht nötig!

    Faksimile | 22:04

  2. Re: Was passiert nach 2 Jahren

    xProcyonx | 22:02

  3. Re: Solche Produkte...

    dahana | 21:58

  4. Re: Wirkt nicht zu ende gedacht

    ptepic | 21:58

  5. Re: Die werden wohl eh keine Strafe bekommen..

    serra.avatar | 21:56


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel