• IT-Karriere:
  • Services:

Überwachungskameras: Geld gegen Polizeizugriff

Einwohner der niederländischen Gemeinde Gouda können sich ihre WLAN-Überwachungskameras subventionieren lassen. Kleiner Haken: Sie müssen die Bilder per Cloud für die Polizei zugänglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Subventionen für WLAN-Kameras mit Cloud und Polizei
Subventionen für WLAN-Kameras mit Cloud und Polizei (Bild: Gerd Altmann/Pixabay)

Die niederländische Gemeinde Gouda subventioniert den Kauf von WLAN-Überwachungskameras. Bis zu 250 Euro Zuschuss können Hausbesitzer von der Gemeinde erhalten, wenn sie eine entsprechende Kamera gekauft haben. Diese muss allerdings mit der Cloud verbunden sein. Die neue Regelung stellten Bürgermeister Pieter Verhoeve und der Polizeichef Ruud van Es am 5. Dezember vor, wie die niederländische Tageszeitung AD berichtet. Ziel des Überwachungs-Projektes sei es, Wohnungseinbrüche zu bekämpfen.

Stellenmarkt
  1. make better GmbH, Lübeck
  2. Landeshauptstadt München, München

Bisher seien die Subventionen selten abgerufen werden, da sie mit strengen Aufstell-Regelungen verbunden gewesen seien. Diese würden nun durch die Cloud-Regelung ersetzt. Zudem müssten die Kameras registriert werden, damit die Polizei überblicken könne, wo sich welche Kamera befinde. Durch die Cloud-Anbindung würden die entstandenen Bilder gespeichert und könnten bei Bedarf von der Polizei abgerufen werden, erklärte van Es. Die Kameraüberwachung wirke präventiv und helfe, Wohnungseinbrüche zu verhindern, begründete van Es das Projekt. Insgesamt stehen für das Überwachungs-Projekt 70.000 Euro zur Verfügung.

Laut der Polizei sind Wohnungseinbrüche ein großes Problem in der Region Gouda, allerdings seien die Einbruchszahlen in den letzten Jahren zurückgegangen. Waren es 2016 noch 640 Einbrüche, sank die Zahl 2017 auf 506 und im folgenden Jahr auf 365. In diesem Jahr rechnet die Polizei mit 300 Einbrüchen.

Wie viel Sicherheit WLAN-Kameras bringen, ist umstritten. Erst kürzlich konnte Golem.de zeigen, wie einfach sich Wi-Fi-Kameras ausknipsen lassen. Im Test konnten wir unbemerkt eine Winkekatze klauen, obwohl vier WLAN-Überwachungskameras auf sie gerichtet waren. Nicht selten werden die Kameras zudem an Orten aufgestellt, an denen sie gar nicht erlaubt sind. Doch dazu müssen sie erst einmal entdeckt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

ConstantinPrime 09. Dez 2019

Natürlich ist dies nicht frei von Bedenken. Am Ende bleibt es jedoch dabei, versehentlich...

wurstdings 06. Dez 2019

Also hat es beim ersten Mal schon nix genützt, dass du Videoüberwachung einsetzt und...

wurstdings 06. Dez 2019

Ähm ja genau, der Einbrecher sieht die Kamera und denkt sich: "nee hier kann ich nicht...

Berlinlowa 05. Dez 2019

Wirklich, alles Käse

raphaelo00 05. Dez 2019

hab ich das nur als Witz erzählt, was als nächsten in Deutschland kommen wird. Jetzt sind...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /