Überwachung: Moskauer Gesichtserkennung auf Telegram angeboten

Gegen Geld und Bild lassen sich Personen mit dem staatlichen Gesichtserkennungssystem überwachen.

Artikel veröffentlicht am ,
In Telegram wird ein Zugriff auf das Moskauer Gesichtserkennungssystem angeboten.
In Telegram wird ein Zugriff auf das Moskauer Gesichtserkennungssystem angeboten. (Bild: Gerd Altmann/Pixabay)

Die russische Datenschutzgruppe Roskomsvoboda hat mehrere Angebote auf der Messaging-Plattform Telegram entdeckt, die einen Zugang zum staatlichen Gesichtserkennungssystem in Moskau versprechen. Beispielsweise werden gegen Zahlung von 16.000 Rubel (175 Euro) und einem Foto der Person, die ausspioniert werden soll, die mittels Gesichtserkennung erfassten Aufenthaltsorte verkauft.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d)
    Linimed Gruppe GmbH, Jena
  2. Senior Software-Entwickler_in (w/m/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
Detailsuche

Um sicherzugehen, dass das Angebot authentisch ist, bezahlte die Aktivistin Anna Kuznetsova den Betrag und übermittelte ein Foto von sich selbst. Zwei Tage später erhielt die Rechtsanwaltsgehilfin eine detaillierte Liste aller Adressen in der russischen Hauptstadt, an denen sie im Laufe des letzten Monats von dem Gesichtserkennungssystem erfasst wurde. Neben den Zeiten und Adressen erhielt Kuznetsova 79 Schnappschüsse, die sie an den jeweiligen Orten zeigten.

Das Gesichtserkennungssystem der Moskauer Polizei erstreckt sich mit über 100.000 Überwachungskameras über die ganze Stadt. Unklar ist, wie die Person hinter dem Telegram-Angebot auf das System zugreifen kann. Nachdem der Vorfall öffentlich wurde, soll gegen zwei Beamte ermittelt werden.

Überwachung kann Wohnort oder Lebensgewohnheiten verraten

"Jeder Verrückte kann Ihnen damit nachstellen; Kriminelle können überprüfen, wann und wo Sie hingehen und Dinge aus Ihrer Wohnung stehlen oder Sie verletzen - alles kann passieren", sagte Ekaterina Abashina, eine Anwältin von Roskomsvoboda, der Thomas Reuters Foundation. Wiederkehrende Orte vermittelten ein klares Bild von Wohn- und Arbeitsort sowie den täglichen Gewohnheiten.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Aktivisten kritisieren, dass es keine Kontrolle oder klare Regelungen gegen Missbrauch des Gesichtserkennungssystems gebe. Bis solche eingeführt werden, solle das System ausgesetzt werden, fordern sie in einer Klage. Auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist eine Klage gegen das Gesichtserkennungssystem anhängig, da dieses zur Überwachung von Demonstrierenden bei einer Kundgebung eingesetzt wurde. Dies habe das Recht auf Privatsphäre und Versammlungsfreiheit verletzt, betonten die Klagenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Artikel
  1. Nach Aukey und Mpow: Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot
    Nach Aukey und Mpow
    Amazon verbannt Hersteller Ravpower aus seinem Angebot

    Amazon verbannt mit Ravpower einen weiteren chinesischen Hersteller von seinem Marktplatz. Grund scheint erneut Betrug mit Fake-Reviews zu sein.

  2. Model S Plaid: Teslas Nightrider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Nightrider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

  3. Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
    Neues Betriebssystem von Microsoft
    Wir probieren Windows 11 aus

    Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

ElMario 13. Nov 2020

Wer etwas dagegen hat, wird verhaftet !


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 mit Mobilfunkvertrag bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals bei MM (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB DDR4-3600 Kit 182,90€ • PCGH Gaming-PC i7 RX 6800 XT 2.500€ • Rabatte auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /