Abo
  • Services:

Überwachung: FBI nimmt sich immer mehr NSA-Daten

Nicht nur die US-Geheimdienste nutzen ausgiebig die von der NSA gesammelten Daten. Trotz einer erfolgreichen Klage hält die US-Regierung aber viele Details dazu weiter geheim.

Artikel veröffentlicht am ,
Die US-Bundespolizei FBI greift ebenfalls bei der überwachten ausländischen Kommunikation zu.
Die US-Bundespolizei FBI greift ebenfalls bei der überwachten ausländischen Kommunikation zu. (Bild: FBI)

Die US-Bundespolizei FBI spielt eine immer größere Rolle bei der Nutzung der von der NSA erhobenen Kommunikationsdaten. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf eine 231-seitige Studie des US-Justizministeriums, die nach einer Informationsfreiheitsklage der Zeitung freigegeben werden musste. Demnach erhielt das FBI schon im Jahr 2008 die Möglichkeit, die vom Militärgeheimdienst NSA durch das Prism-Programm erhobene E-Mail-Kommunikation ausländischer Google- oder Yahoo-Nutzer zu durchsuchen. Das FBI habe damals ein Verfahren entwickelt, um sicherzustellen, dass keine E-Mail-Konten von US-Bürgern durchsucht würden.

Stellenmarkt
  1. Fasihi GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  2. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt

Im Oktober 2009 habe das FBI dann begonnen, Kommunikationsdaten, die ohne richterliche Erlaubnis abgehört worden waren, zu speichern, um sie für eigene Zwecke auswerten zu können. Von April 2012 an habe die Polizeibehörde schließlich selbst E-Mail-Adressen und Telefonnummern in die Suchdatenbanken der NSA eingetragen. Dazu zähle auch die sogenannte Upstream-Sammlung, die den Datenverkehr an Glasfaserkabeln und Internetknoten überwacht.

Der Ministeriumsbericht wurde im September 2012 fertiggestellt. Die der Zeitung vorliegende Version soll aber an vielen Stellen geschwärzt sein. So gebe es nur eine einzige nicht zensierte Stelle, die sich auf das Überwachungsprogramm Prism beziehe. Es sei nicht klar, warum das Justizministerium alle anderen Stellen zu dem Programm geschwärzt habe, da viele Details schon im Juli 2014 in einem Bericht des Privacy and Civil Liberties Oversight Board (PCLOB) genannt worden seien. Die New York Times erwägt daher, in einem nächsten Schritt juristisch gegen die Schwärzungen vorzugehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Trockenobst 13. Jan 2015

Zwischen starkem Vermuten und Wissen stehen Welten. Ich sitze nicht in den USA, ich...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /