• IT-Karriere:
  • Services:

Überwachung: Clownsmaske besiegt Gesichtserkennung

Software, die Gesichter automatisch erkennt, wird inzwischen auch bei uns im öffentlichen Raum getestet. Ein US-Computersicherheitsexperte hat herausgefunden, wie Passanten sich schminken müssen, um der Gesichtserkennung zu entgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Juggalo bei einer Demonstration in Washington im September 2017: veränderte Gesichtskontur
Juggalo bei einer Demonstration in Washington im September 2017: veränderte Gesichtskontur (Bild: Al Drago/Getty Images)

Clowns bleiben anonym: Make-up, das bestimmte Linien im Gesicht verändert, kann Gesichtserkennungssoftware aushebeln. Die ist dann nicht in der Lage, das Gesicht zu erkennen, wie der US-Computersicherheitsexperte Tahkion herausgefunden hat.

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Festgestellt hat Tahkion das anhand der Gesichtsbemalung der Juggalos - so nennen sich die Fans der US-Rap-Gruppe Insane Clown Posse. Sie schminken sich die Gesichter schwarz und weiß. Auf der weißen Grundierung bildet das Schwarz eine Linie oberhalb des Kinns - und genau das überlistet die Software.

Die neuronalen Netzwerke seien darauf trainiert, Kontraste von Merkmalen im Gesicht zu erkennen, schreibt er auf Twitter. Das sind Augen, Augenbrauen, Nase, Mund und eben die Kieferlinie, die die Kontur des Gesichts bildet.

Die Juggalo-Schminke verändert diese Linie. Da sie einen harten Kontrast bildet, erkennt die Software eine ganz andere Kieferlinie als die, die das Gesicht tatsächlich begrenzt. Für die Software passt damit das geschminkte Gesicht nicht mehr mit dem in der Datenbank gespeicherten zusammen.

Das gehe aber nicht mit jeder Schminke, sagt Tahkion. Corpsepaint etwa, eine bei bestimmten Spielarten des Metal beliebte Gesichtsbemalung, reicht da nicht aus, wie er am Beispiel eines Bildes aus dem isländischen Film Metalhead zeigt. "Es sieht so aus, als besiege das Juggalo-Make-up Gesichtserkennung. Wenn ihr der Überwachung entkommen wollt, werdet Juggalos, schätze ich", resümiert Tahkion.

Gesichtserkennungssysteme werden immer häufiger eingesetzt. Amazon etwa hat eine solche Software entwickelt, die auch an Strafverfolgungsbehörden verkauft wird, wogegen Aktionäre und Bürgerrechtler protestiert haben.

In China etwa sind solche Systeme sehr effizient im Einsatz für die Überwachung. Polizisten verfügen sogar über mobile Systeme, um Gesuchte auf Streife aufzuspüren. Hierzulande testen Bundespolizei und Bundesinnenministerium seit vergangenem Jahr Überwachungskameras mit Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  2. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  3. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...
  4. (aktuell u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 Tower-Gehäuse für 64,90€, Deepcool M-Desk F3 Monitor...

Neuro-Chef 10. Jul 2018

wie geil :D

Neuro-Chef 10. Jul 2018

(Elektro-)Rollstuhl!

Neuro-Chef 10. Jul 2018

In die Richtung geht das mit den "Cloud-Virenscannern", auch dem bei Windows 10...

storm009 06. Jul 2018

Wenn jetzt alle Sozial-Media-Nutzer ein Clowns-Foto von sich posten, brauchen die...

countzero 05. Jul 2018

Das mag im Alltag so sein, aber gerade in Situationen, wo du vielleicht besonderen Wert...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /