Überwachung: Brandenburgs Strafermittler erfassen mehr Handydaten

Bei der Abfrage von Handydaten gelangen immer wieder unbescholtene Bürger ins Visier der Ermittler.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Brandenburg fragt deutlich mehr Handydaten ab.
Brandenburg fragt deutlich mehr Handydaten ab. (Bild: Pixabay)

Brandenburgs Staatsanwaltschaften haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Handydaten zur Strafverfolgung von den Mobilfunkanbietern eingeholt als 2019. Allein die Anordnungen, um Telefongespräche von Tatverdächtigen zu überwachen und aufzuzeichnen, verdoppelten sich binnen Jahresfrist nahezu von 136 auf 267, wie das Justizministerium in Potsdam auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Erstmals seit Jahren wurde im Vorjahr in Brandenburg wieder eine Wohnung abgehört.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  2. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Wenn Strafermittler und Polizei Tatverdächtige belauschen wollen, brauchen sie dafür eine richterliche Anordnung für den Telekommunikationsanbieter. Die rechtlichen Grundlagen dafür sind in der Strafprozessordnung und im Brandenburgischen Polizeigesetz geregelt.

Bei den Funkzellenabfragen werden alle Handys überprüft, die zu einem bestimmten Zeitraum in einem Gebiet im Netz angemeldete waren. Dabei werden neben den Telefonaten auch SMS-Kurznachrichten ausgespäht. Das Telekommunikationsunternehmen übermittelt die angefragten Daten dann an Staatsanwälte oder die Polizei.

Maßnahmen sind umstritten

Damit sollen Straftäter überführt werden. Das System ist umstritten. Immer wieder geraten unbescholtene Bürger ins Visier der Ermittler. Ist bei einer Ermittlung Gefahr im Verzug, kann ein Behördenleiter den sogenannten Richtervorbehalt einer Überwachungsmaßnahme ersetzen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Zwar muss ein Richter dem Eingriff in die Kommunikation später zustimmen; laut Justizministerium gibt es bei den Staatsanwaltschaften jedoch keine Statistik darüber, wie oft ohne Richtervorbehalt zum Beispiel Standortbestimmungen von Handys angeordnet wurden. Auch werde nicht vermerkt, in wie vielen Fällen die richterliche Zustimmung erst nachträglich erfolgt sei.

Die Erhebung von Verkehrsdaten zum Aufenthaltsort eines Beschuldigten stiegen im Jahresvergleich den Angaben zufolge in Brandenburg um mehr als das Doppelte, von 108 auf 278. Die Anordnungen zur Abfrage gespeicherter Verkehrsdaten erhöhten sich von zwölf auf 191.

Viele Anfragen werden nicht mehr erfasst

Statistisch nicht mehr erfasst werden auch die Anweisungen an Mobilfunkbetreiber, Verkehrsdaten offen zu legen, die Auskunft über die Internetkommunikation von Tatverdächtigen geben können. Laut Antwort des Ministeriums hat das Bundesamt für Justiz ab 2019 die Formulare für die Datenerhebung aus den einzelnen Bundesländern verändert. Daher würden die Daten nicht mehr erhoben.

Die von der Polizei zur Gefahrenabwehr bei den Mobilfunkanbietern erhobenen Daten sind in den vom Justizministerium genannten Angaben nicht enthalten. Sie werden jährlich in einem Bericht des Innenministers veröffentlicht. Der Bericht für das vergangene Jahr wird laut Innenministerium noch erarbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Microlino: Neuer Prototyp mit Faltdach und frischer Innenausstattung
    Microlino
    Neuer Prototyp mit Faltdach und frischer Innenausstattung

    Der nunmehr dritte Prototyp des winzigen Elektroautos Microlino ist fertig und präsentiert sich mit Faltdach und fertigem Innenraum.

  2. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Garius 07. Jun 2021 / Themenstart

Nein, kann man nicht. Aber da es das ohnehin schon gibt, sollte man nicht noch mehr...

Steven Lake 07. Jun 2021 / Themenstart

Gibt ja durchaus Berichte darüber, dass Richter vieles ungeprüft einfach zustimmen. Würde...

Kleba 07. Jun 2021 / Themenstart

Naja, das folgende kann man schon als Annahme sehen:

Kleba 07. Jun 2021 / Themenstart

Nicht nur auf eBay. Meine Frau brauchte letztens kurzfristig eine SIM-Karte für eine neue...

Knuspermaus 07. Jun 2021 / Themenstart

... um normale Ermittlungen, z.B. in Sachsen war/ist es so, das die Minister aus den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 Bundle Ratchet & Clank jetzt bestellbar • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate: Bis zu 30% auf PC-Hardware, TV, Werkzeug uvm. • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • LG OLED65CX9LA 120Hz 1.584€ [Werbung]
    •  /