Abo
  • Services:
Anzeige
So soll der erste Prototyp für die XB-1 aussehen.
So soll der erste Prototyp für die XB-1 aussehen. (Bild: Tom Cooper/Getty Images for Boom Technology)

Überschallflugzeug: Boom Aerospace stellt Prototypen vor

So soll der erste Prototyp für die XB-1 aussehen.
So soll der erste Prototyp für die XB-1 aussehen. (Bild: Tom Cooper/Getty Images for Boom Technology)

Die XB-1 soll ein schnelleres Passagierflugzeug als die Concorde werden. Jetzt wurde das erste Testflugzeug und ein neuer Kooperationspartner vorgestellt. Virgin Galactic soll bei der Entwicklung mit helfen.

Boom Aerospace will ein Überschallflugzeug für 45 Passagiere entwickeln, das schneller als die Concorde fliegen können soll. Jetzt hat die Firma ein nicht nur ein Modell des ersten Testflugzeugs für die XB-1 vorgestellt, sondern auch angekündigt, dass sich Richard Bransons Weltraumfirma Virgin Galactic direkt an dem Projekt beteiligen wird. Bisher war nur bekannt, dass die Virgin Group zehn der Überschallflugzeuge bei dem Unternehmen vorbestellt hat.

Anzeige

Das erste Flugzeug von Boom Aerospace soll ein im Maßstab 1 zu 3 verkleinerter Prototyp sein. Er wird von drei General Electric J85 Triebwerken angetrieben werden, die sonst in Kampfflugzeugen zum Einsatz kommen. Damit soll das Flugzeug in einer regulären Flughöhe von 19 Kilometern auf Mach 2,2 beschleunigen können. Anders als die Concorde sollen die Triebwerke die hohen Geschwindigkeiten auch ohne Nachbrenner erreichen können, was den Treibstoffverbrauch im Vergleich zur Concorde senken wird. Dazu trägt auch bei, dass der Flugzeugrumpf aus leichtem Kohlefaserkomposit gefertigt wird.

Reguläre Passagierflüge nicht vor 2023

Im Vergleich zu regulären Linienflugzeugen wird die XB-1 trotzdem einen höheren Verbrauch haben. Die dünnere Luft in der großen Höhe sorgt zwar für weniger Luftwiderstand, aber dieser Effekt wird durch die höhere Geschwindigkeit mehr als kompensiert. Der erste Flug des verkleinerten Prototyps ist für Ende 2017 geplant. In voller Größe soll die XB-1 nicht vor 2023 fliegen.

Virgin Galactic hat bei der Entwicklung des SpaceShip Two viel Erfahrung mit Überschallflügen gesammelt. Allerdings läuft dessen Entwicklung seit 2009 und wurde durch technische Probleme und zwei Unfälle mit vier Todesopfern immer weiter verzögert. Vor zwei Jahren brach der vorletzte Prototyp von SpaceShip Two durch einen Bedienungsfehler während eines Testflugs auseinander, nur einer der beiden Piloten konnte sich retten.


eye home zur Startseite
Ovaron 18. Nov 2016

Danke für die Korrektur, das hatte sich auch bei mir falsch ins Gedächtnis eingebrannt...

FreiGeistler 17. Nov 2016

Nein, über Skype sollte man besser keine Firmengeheheimnisse besprechen. ;-)

Procyon 16. Nov 2016

Lasst die doch mal machen. So wie ich das sehe, ist es in keinster Weiße unser Problem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VSA GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart
  4. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a. G., Koblenz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. inklusive Wonder Woman Comic

Folgen Sie uns
       


  1. Frontier Development

    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

  2. Petya-Ransomware

    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

  3. Nach Einigung

    Bündnis hält Facebook-Gesetz weiterhin für gefährlich

  4. SNES Classic Mini

    Nintendo produziert zweite Retrokonsole in höherer Stückzahl

  5. 5 GHz

    T-Mobile startet LTE-U im WLAN-Spektrum mehrerer US-Städte

  6. Dirt 4 im Test

    Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

  7. Ende der Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  8. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  10. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

  1. Re: Vergleich zur X Serie

    Itchy | 22:44

  2. Re: Mehr = Mehr Gut?

    kampfwombat | 22:41

  3. Re: Schon ausverkauft

    LH | 22:32

  4. Re: Helgoland...

    Der_aKKe | 22:27

  5. Re: Ach ja...

    DerDy | 22:05


  1. 17:35

  2. 17:01

  3. 16:44

  4. 16:11

  5. 15:16

  6. 14:31

  7. 14:20

  8. 13:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel