Abo
  • Services:
Anzeige
Produkt von Extreme Networks
Produkt von Extreme Networks (Bild: Extreme Networks)

Übernahmen: Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Produkt von Extreme Networks
Produkt von Extreme Networks (Bild: Extreme Networks)

Mit Zukäufen will Extreme Networks den Marktführern Konkurrenz machen. Die nächsten Tage werden entscheiden, ob das wirklich funktioniert. Viele würden bisher nur HP und Cisco kennen - das soll sich ändern.

Der relativ kleine Hersteller Extreme Networks will zu den Großen der Branche gehören und plant Zukäufe bei Avaya und Broadcom/Brocade. Das sagte Olaf Hagemann, Director bei Extreme Networks, in D-A-CH (ein Akronym für Deutschland, Österreich und die Schweiz) im Gespräch mit Golem.de.

Anzeige

Hagemann: "Das Unternehmen wurde im Jahr 1996 gegründet. Wir kommen aus der Ethernet-Infrastruktur und dem Switching. Das wurde erweitert auf Wireless LAN. Wir haben keinen Bauchladen, wo es alles gibt, sondern konzentrieren uns auf diese Bereiche." Doch vor einigen Wochen habe das Management erklärt, dass Extreme Networks "mindestens Nummer drei im Enterprise-Netzwerk-Markt sein" wolle, und darum weitere Übernahmen plane, sagte Hagemann.

Mega-Übernahmen verändern die Branche

Avaya, Anbieter von Telefonanlagen für Unternehmen und Callcenter-Software, hatte im Januar 2017 Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet. Die Schuldenlast lag bei rund 6,3 Milliarden US-Dollar. Laut Hagemann hat Extreme Networks eine Absichtserklärung abgegeben, die besagt, die gesamte Netzwerksparte von Avaya kaufen zu wollen. Dieser Bereich gehörte früher einmal zu Nortel. Bei der Auktion sei Extreme Networks bislang wohl der einzige Bieter. Am 18. Mai läuft die Frist ab, voraussichtlich zum 1. Juli könnte dann der Kauf erfolgen.

Broadcom will seit November 2016 den Netzwerkausrüster Brocade Communications Systems kaufen. Brocade hatte zu der Zeit einen Börsenwert von 4,5 Milliarden US-Dollar. Diese große Übernahme wird wohl auch im Juli 2017 erfolgen. Dabei soll der Bereich Data Center Switching an Extreme Networks weiterverkauft werden. "Broadcom will nur den Fiber-Channel-Teil von Brocade haben, und hier vor allem die Patente und die Fiber-Channel-Chips. Brocade hatte von Foundry und Ruckus eine Wireless- und eine IP-Switching-Lösung erworben", erzählte Hagemann.

Um nicht in Konkurrenz zu den eigenen Kunden zu geraten, seien die neuen Eigner an das Unternehmen herangetreten und hätten gefragt, ob Extreme Networks den Data-Center-Teil von Brocade übernehmen wolle.

Über 1 Milliarde US-Dollar Jahresumsatz sei das Ziel, um mehr Aufmerksamkeit bei den Medien und Analysten zu erhalten, sagte Hagemann. Auch IT-Leiter könnten beim Einkauf besser gegenüber der Geschäftsleitung argumentieren, die "oft nur Cisco oder HP kennen".


eye home zur Startseite
park3r 16. Mai 2017

Der Betrieb im RZ ist nur eine Sparte, und ein Teil des Ganzen. Juniper macht super...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, München
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Ratbacher GmbH, Coburg
  4. Jako-o GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)
  2. 16,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    Der Held vom... | 23:59

  2. Re: Gut so! Ein PKW von 2 Tonnen Gewicht ist...

    DF | 23:54

  3. Re: Nutzen von ECC?

    chithanh | 23:43

  4. Re: Geschwindigkeit Serie 2

    as (Golem.de) | 23:32

  5. Re: das dürfte probleme geben...

    Prinzeumel | 23:32


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel