Abo
  • Services:

Übernahme: Weka kauft Fotocommunity

Die Weka-Firmengruppe, in der auch Hefte wie PC Magazin, Connect und Colorfoto erscheinen, übernimmt die Website Fotocommunity. Fotocommunity-Gründer Andreas Constantin Meyer verlässt das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fotocommunity-Gründer Andreas Constantin Meyer
Fotocommunity-Gründer Andreas Constantin Meyer (Bild: Fotocommunity)

Weka übernimmt sämtliche Anteile an Fotocommunity von deren drei bisherigen Gesellschaftern. Das Familienunternehmen aus Kissing bei Augsburg gibt unter anderem die Zeitschrift Colorfoto heraus, ist aber auch für diverse Fachmedien verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Fotocommunity soll innerhalb von Weka "eine sehr eigenständige Organisation bleiben", heißt es in der Ankündigung der Übernahme. Die rund 30 Mitarbeiter des 2001 gegründeten Unternehmens arbeiten auch weiterhin in ihren vor kurzem neu bezogenen Büros in Köln. Die Website zählt rund 1,3 Millionen Mitglieder und verzeichnet 140 Millionen Seitenaufrufe im Monat.

Fotocommunity-Gründer Andreas Meyer wird als Geschäftsführer ausscheiden, soll dem Unternehmen aber verbunden bleiben. Die Leitung von Fotocommunity soll künftig der bislang zweite Geschäftsführer, Dr. Axel Flasbarth, übernehmen.

Für Weka ist die Übernahme "ein weiterer und wichtiger Schritt beim multimedialen Umbau unserer Geschäfte", so Weka-Eigentümer Werner Mützel.

Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. 83,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /