Abo
  • Services:
Anzeige
René Obermann
René Obermann (Bild: Albert Gea/Reuters)

Übernahme von Ziggo: Ex-Telekom-Chef Obermann erhält Millionen Euro

Die Übernahme des niederländischen Kabelnetzbetreibers Ziggo beschert Ex-Telekom-Chef René Obermann Millionen Euro. Er war zwar erst seit 2013 auf dem Chefposten des Kabelnetzbetreibers, doch nun wird dieser übernommen - Obermann jedoch nicht.

Anzeige

Der niederländische Kabelnetzbetreiber Ziggo wird vom US-Konzern Liberty Global übernommen, und Ziggo-Chef René Obermann ist seinen Job los. Doch Obermann fällt weich: Er erhält 3,95 Millionen Euro sowie Aktien im Wert von rund 1,8 Millionen Euro. Die Übernahme von Ziggo durch Liberty Global soll frühestens im Oktober 2014 abgeschlossen sein.

Die Zahlen veröffentlichte Liberty Global laut einem dpa-Bericht am 24. Juli 2014. Die "Bild am Sonntag" publizierte sie am Wochenende. Schon zur Ankündigung der Übernahme im Januar 2014 hatte die Rheinische Post über eine Zahlung in Millionenhöhe berichtet.

Obermann soll demnach eine Abfindung von 750.000 Euro, ein Jahresbonus von noch einmal 750.000 Euro sowie sein Antrittsgeld von 2,45 Millionen Euro erhalten. Der Wechsel zu Ziggo war begleitet worden von dem Übernahmeangebot von Libero Global, das nicht einmal einen Monat nach dem Arbeitsbeginn von Obermann einging.

Obermann war 2013 noch vor Ablauf seines Vertrags bei der Telekom ausgeschieden. Als Chef der Telekom erhielt er im Jahr 2012 ein Gehalt von 3,8 Millionen Euro inklusive langfristiger Boni. Er verließ die Telekom freiwillig drei Jahre vor Ende seines zweiten Fünf-Jahres-Vertrages, um bei Ziggo "näher ans operative Geschäft zu rücken, als das für den Vorstandsvorsitzenden eines Großkonzerns möglich ist", lautete seine Begründung für die ungewöhnliche Entscheidung.

Ziggo ist der größte Kabelnetzbetreiber der Niederlande.

Laut dpa-Bericht erhielt Obermann aufgrund des schnellen Wechsels zu Ziggo nach Angaben eines Telekom-Sprechers eine ursprünglich vereinbarte Karenzentschädigung nicht. Eigentlich war eine Summe von 1,45 Millionen Euro geplant gewesen.

Was Obermann künftig machen wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
JosephSchinkel 04. Aug 2014

Maybrit Illner Talkrunde Nächstes Thema die Schere zwischen Arm und Reich...............

julizs 04. Aug 2014

Freu mich schon auf die nächste absolut glaubwürdige Talkrunde von Maybrit Illner über...

gaym0r 04. Aug 2014

Na klar! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Dataport, Hamburg
  4. doctronic gmbH & Co. KG, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Keridalspidialose | 18:21

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 18:20

  3. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    GebrateneTaube | 18:14

  4. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    hansjoerg | 18:14

  5. Re: Was verbaut man da drin?

    Stefres | 18:04


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel