Übernahme: Vodafone macht Angebot für Kabel Deutschland offiziell

Vodafone hat sein Angebot für den Kauf von Kabel Deutschland der Finanzdienstleistungsaufsicht und den Aktionären vorgelegt. Der Kabelnetzbetreiber wird mit 10,7 Milliarden Euro bewertet.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Kabel Deutschland
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

Vodafone hat das offizielle Übernahmeangebot für Kabel Deutschland abgegeben. Das gab der britische Telekommunikationskonzern am 30. Juli 2013 bekannt (PDF). Der TV-Kabelnetzbetreiber solle komplett über das deutsche Tochterunternehmen Vodafone Vierte Verwaltungsgesellschaft übernommen werden.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Applikationssoftware / Support Automotive
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Verwaltungsprofessur (W2) für das Lehrgebiet Informatik
    HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Leitweg-ID: 030-0000000087-83, Göttingen
Detailsuche

Geboten werden 84,50 Euro beziehungsweise 87 Euro je Aktie. Das Angebot ist bis zum 11. September 2013 begrenzt. Bisher besitzt Vodafone 4,2 Prozent des Kapitals an Kabel Deutschland.

Die Übernahme benötigt die Zustimmung der Kartellbehörden. Das Kaufangebot sei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vorgelegt worden, erklärte Vodafone.

Der britische Telekommunikationskonzern bietet 7,7 Milliarden Euro für den TV-Kabelnetzbetreiber. Einschließlich Schulden würde Kabel Deutschland rund 10,7 Milliarden Euro kosten.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Vodafone hat seit Anfang 2010 Interesse, Kabel Deutschland zu kaufen. Der Kabelnetzbetreiber hat 8,5 Millionen angeschlossene Haushalte.

Ende Juni 2013 hatten Vodafone und Kabel Deutschland bereits eine Grundsatzvereinbarung über den Verkauf geschlossen.

Wie Vodafone Deutschland am 19. Juli 2013 berichtete, sank im vergangenen Quartal der Umsatz um 5,1 Prozent auf 2,14 Milliarden Euro. Vodafone-Landeschef Jens Schulte-Bockum sagte: "Der Markt bleibt auch im ersten Quartal hart umkämpft. Wettbewerb und Regulierungsentscheidung fordern ihren Tribut."

Der Datenverbrauch steige, der Anteil der Smartphone-Nutzer stieg auf fast 38 Prozent. Der Datenumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,8 Prozent. Der Anteil des Datenumsatzes am gesamten Umsatz verbesserte sich auf 32,1 Prozent.

Die Zahl der Kunden, die LTE als Festnetzersatz zu Hause nutzen, verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr auf annähernd 335.000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


stefan93 20. Nov 2013

Bin nicht bei Vodafone, habe aber ein Angebot von Vodafone Köln erhalten: Allnetflat I...

ICH_DU 31. Jul 2013

irgendwie niedlich dein hass auf diese Firma :D zugegeben ich mag alle...

mysimon 31. Jul 2013

Warum in aller Welt sollte Kabel Deutschland sich verkaufen wollen?

Anonymer Nutzer 30. Jul 2013

War doch bei KabelBW genau das Gleiche.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • PS5 bestellbar • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /