Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft soll Swiftkey gekauft haben.
Microsoft soll Swiftkey gekauft haben. (Bild: Touchtype)

Übernahme: Microsoft kauft Swiftkey für 250 Millionen US-Dollar

Microsoft soll Swiftkey gekauft haben.
Microsoft soll Swiftkey gekauft haben. (Bild: Touchtype)

Die Macher der bekannten Tastatur-App Swiftkey haben den Besitzer gewechselt: Das Unternehmen Touchtype wurde offenbar von Microsoft für 250 Millionen US-Dollar gekauft. Was Microsoft mit der Software genau vorhat, ist noch unklar.

Microsoft hat Touchtype, Hersteller der Tastatur-App Swiftkey, für 250 Millionen US-Dollar gekauft. Dies hat zunächst die Financial Times unter Bezugnahme auf mit dem Verkauf vertraute Personen gemeldet. Swiftkey und Microsoft selbst hat den Kauf mittlerweile bestätigt, erwähnte den Kaufpreis aber nicht.

Anzeige

Gründer sollen jeweils 30 Millionen US-Dollar bekommen

Der Kaufpreis soll anderen Personen zufolge unter den Erwartungen liegen, die einige Investoren noch vor wenigen Jahren hatten. Die beiden Gründer von Touchtype sollen jeweils 30 Millionen US-Dollar an dem Verkauf verdienen, wie die Financial Times meldet. Swiftkey schlägt dem Nutzer während der Eingabe Wörter vor, um den Text zu ergänzen; diese werden mit Hilfe spezieller Algorithmen berechnet, die auch lernfähig sind.

Swiftkey war eine der ersten und am weitesten verbreiteten alternativen Tastaturen für Android-Smartphones und ist mittlerweile auch für iOS-Geräte erhältlich. Inzwischen gibt es jedoch zahlreiche Mitbewerber, die Tastatur-Apps mit ähnlichen Fähigkeiten anbieten. Swiftkey selbst hat im Oktober 2015 eine zweite Keyboardsoftware veröffentlicht: Neural Alpha verwendet bei der Wortvorhersage keine starren Algorithmen mehr, sondern ein neuronales Netzwerk, um Vorschläge zu geben.

Microsoft will Swiftkey eigenen Angaben zufolge weiter für Android und iOS entwickeln, die Technologie aber gleichzeitig auch für die eigenen Produkte zur Verfügung stellen. Swiftkey gab es bisher nicht für Windows-Smartphones, was sich mit der Übernahme ändern könnte. Die Swiftkey zugrundeliegenden Algorithmen sollen zudem in Microsofts eigene Bemühungen um intelligente Systeme einfließen.


eye home zur Startseite
Nebucatnetzer 05. Feb 2016

Was er meint ist das Swiftkey so clever ist das es deinen Dialekt lernt wenn du es lange...

Dwalinn 04. Feb 2016

Die Tastatur von Window Phone hat mir deutlich mehr zugesagt als Swiftkey..... eine...

Arkarit 03. Feb 2016

Allerdings. Jede Menge schärfster Entrüstung, tiefster Bestürzung und erhobener...

keksperte 03. Feb 2016

Och, das paßt schon. Der andere holzt hier auch gleich immer los.^^

Bill Carson 03. Feb 2016

Cyanogenmod.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 soll ab Juni "butterweich" fahren

  2. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  3. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  4. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  5. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  6. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  7. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  8. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  9. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  10. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Für mich kein Ersatz für 3D

    Shoopi | 09:02

  2. Re: Tesla ruckelt

    linuxerr | 09:01

  3. Re: Nichts zu finden

    vincentvermeer | 09:01

  4. Re: Melkmaschine

    PedroKraft | 09:00

  5. Re: Markenanmutung

    MonkeyKing | 08:59


  1. 07:29

  2. 07:15

  3. 00:01

  4. 18:45

  5. 16:35

  6. 16:20

  7. 16:00

  8. 15:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel