Abo
  • Services:
Anzeige
Realsense soll von Movidius' Algorithmen profitieren.
Realsense soll von Movidius' Algorithmen profitieren. (Bild: Intel)

Übernahme: Intel kauft Movidius

Realsense soll von Movidius' Algorithmen profitieren.
Realsense soll von Movidius' Algorithmen profitieren. (Bild: Intel)

Als Unterstützung für die Realsense-Technik: Intel plant, Movidius zu übernehmen. Bekannt ist das Unternehmen mit irischen Wurzeln durch seine Chips in DJI-Multicoptern und Googles Project Tango.

Intel hat bekanntgegeben, Movidius zu übernehmen - Details zum Kauf und dem Preis sind wie üblich nicht öffentlich. Durch die Übernahme möchte sich Intel im Bereich Computer Vision und Deep Learning besser aufstellen, das Portfolio von Movidius soll etwa mit Realsense kombiniert werden.

Anzeige

Das derzeit in Kalifornien angesiedelte Unternehmen stammt ursprünglich aus Dublin, zu den aktuellen Produkten zählen der Myriad-2-Chip für Neural Computing und Algorithmen für Volumetric Accelerators (VOLA), mit denen Umgebungen effizient erfasst und platzsparend gespeichert werden sollen.

  • Wo sich Movidius einfügen soll (Bild: Intel)
Wo sich Movidius einfügen soll (Bild: Intel)

Technik von Movidius steckt unter anderem in diversen Multicoptern von DJI wie dem Phantom 4, in Flir-Kameras und in Prototypen von Googles Project Tango, nicht aber im aktuellen Lenovo Phab 2. In Intels VR-Headset Project Alloy steckt keine Movidius-VPU (Vision Processing Unit), für kommende Umsetzungen sei das aber passend zu den Realsense-Tiefenkameras denkbar.

Technologie soll vielfältig eingesetzt werden

Heutige Smart-Devices wären erst der Anfang, sagte Movidius-Chef Remi El-Ouazzane. Im Gespräch vor einigen Wochen erläuterte uns CTO David Moloney etwa vermeintlich banale Ideen wie autonome Staubsauger, die ihre Umgebung für bessere Putzresultate selbstständig umherschieben.

Movidius wurde 2005 von David Moloney und Sean Mitchell in Dublin in Irland gegründet, seit 2013 ist Remi El-Ouazzane der CEO. Er arbeitete zuvor bei Texas Instruments in der OMAP-Gruppe. Zuletzt arbeiteten knapp 200 Angestellte an mehreren Standorten, darunter Dublin, San Mateo (Kalifornien, USA), Schanghai (China), Timisoara (Rumänien) und West Lafayette (Indiana, USA).

Intel hatte im August 2016 die Nervana Systems gekauft, ein Startup für künstliche Intelligenz. Passend dazu soll 2017 Knights Mill erscheinen, eine Xeon-Phi-Beschleunigerkarte für Deep Learning.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter 4 Ultimate 3DS 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Sinn

    Seargas | 03:52

  2. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Ach | 03:33

  3. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    bynemesis | 03:05

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  5. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel