• IT-Karriere:
  • Services:

Übernahme: Intel kauft britischen FPGA-Entwickler Omnitek

Mit Omnitek hat Intel ein weiteres Unternehmen übernommen, das programmierbare Schaltungen (FPGAs) entwickelt. Omnitek entwirft Hard- und Software für Videokonferenzsysteme oder Projektoren.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel hat Omnitek übernommen.
Intel hat Omnitek übernommen. (Bild: Omnitek)

Intel hat Omnitek gekauft, der Preis für die Übernahme wurde nicht bekanntgegeben. Omnitek ist ein 1998 gegründetes britisches Unternehmen, das sich auf programmierbare Schaltungen (Field Programmable Gate Arrays, kurz FPGAs) spezialisiert hat. Intel übernimmt 40 Mitarbeiter, eine Vielzahl an Patenten und das geistige Eigentum für Hard- sowie Software. Omnitek hat zuletzt ein neuronales Netz für Intels Arria-FPGAs entworfen, aber auch Chips, um Videos zu entzerren, was für Konferenzsysteme, Projektoren oder Augmented-/Virtual-Reality-Headsets interessant ist.

Omnitek wird bei Intel in die Programmable Solutions Group eingegliedert, zu der auch Altera gehört. Der Hersteller von FPGAs wurde vor vier Jahren für knapp 17 Milliarden US-Dollar übernommen und war der größte Konkurrent von Xilinx, dem Marktführer für programmierbare Schaltungen. Intel sieht ein hohes Potenzial für FPGAs in Cloud-Servern und arbeitet derzeit an dem Agilex genannten Chiplet-Design für Datacenter. Vor Omintek wurde eASIC übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 4,99€
  3. (-77%) 6,99€
  4. (-67%) 19,99€

beuteltier 18. Apr 2019

Ok, Bastler sind nicht exakt die definition des durchschnittlichen Consumers, aber ein...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /