Abo
  • Services:
Anzeige
HP Labs Palo Alto Lobby
HP Labs Palo Alto Lobby (Bild: HP)

Übernahme: HP kauft Samsungs Drucker-Sparte für 1 Milliarde US-Dollar

HP Labs Palo Alto Lobby
HP Labs Palo Alto Lobby (Bild: HP)

HP nennt die Fotokopierer "veraltet und kompliziert". Die Branche soll mit Samsung-Technik umgekrempelt und die Produkte durch Multifunktionsgeräte ersetzt werden. Der Konzern will Druckerverbrauchsmaterialien in neuen Bereichen verkaufen.

HP hat das Druckergeschäft von Samsung gekauft. Wie die Konzerne am 12. September 2016 bekanntgaben, liegt der Preis bei 1,05 Milliarden US-Dollar. HP wolle mit der Technologie von Samsung die Fotokopierbranche "neu ordnen und neu erfinden" in der es "seit Jahrzehnten keine Innovation mehr gegeben" habe.

Anzeige

"Kopiergeräte sind veraltete, komplizierte Maschinen mit Dutzenden von austauschbaren Teilen, die ineffiziente Service- und Wartungsverträge erfordern. HP investiert in dieser Kategorie um Kopierer mit überlegener Multifunktionsgerät-Technologie (MFP) zu ersetzen."

Samsung wird nach Abschluss des Geschäfts HP-Aktien im Wert von 100 bis 300 Millionen US-Dollar erwerben. Die Konzerne wollen die Übernahme innerhalb von zwölf Monaten in abschließen.

HP hängt von Druckerverbrauchsmaterialien ab

Nach der Aufspaltung von Hewlett-Packard im Herbst 2015 führt HP Inc. die Produktbereiche Drucker, Druckerverbrauchsmaterialien, Desktop-PCs, Monitore und Notebooks weiter. Bei Desktop-Druckern ist HP Marktführer. Die wichtigste Quelle für Gewinne sind Druckertinte und Toner. Der Absatz ist in dem Bereich stark rückläufig.

HP wird auch die Technik für Printer Engines von Samsung erwerben. Gekauft werden auch 6.500 Samsung Druckerpatente. 6.000 Samsung-Beschäftigte, darunter 1.500 Entwickler und Ingenieure, wechseln zu HP. Zudem wächst damit der Absatz für HP in Asien.

In dem Unternehmen Hewlett Packard Enterprise sind seit der Aufspaltung das Servergeschäft, Aruba-Wifi und Networking, die Software mit IT Ops, Big Data, Security und Services zusammengefasst. Weltweit sind dort 200.000 Mitarbeiter tätig.


eye home zur Startseite
david_rieger 13. Sep 2016

Nimm doch einen Farb-Laser, die sind auch billig und "robust" (was man halt bei Betonung...

Moe479 13. Sep 2016

also z.B. das statusdisplay schlatet nach 1000 seiten ab und muss neu gekauft werden?

TrollNo1 13. Sep 2016

Also wir drucken die A0-Zeichnungen schon noch aus. Auf dem Tisch hat man einen besseren...

LeoHart 13. Sep 2016

Naja... du wirst vermutlich bei jedem Hersteller ähnliches hören. Meine Erfahrungen mit...

SchmuseTigger 12. Sep 2016

Stimmt. Allerdings verdienen nicht nur HP primär über die Tinten/Toner. Das ist leider...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Chemnitz
  2. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben abstauben
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Bei der Telekom wohl eher weniger

    JohnnyDoh | 20.01. 23:56

  2. Re: Auch mit opensource Treibern? nvidia kann...

    Porterex | 20.01. 23:45

  3. Re: Briefpost? Warum nicht etwas hochmodernes...

    TechnikSchaaf | 20.01. 23:38

  4. Re: verständlicher move nach vega_mobile ...

    p4m | 20.01. 23:34

  5. Re: Head of Problem !!

    Ach | 20.01. 23:33


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel