Abo
  • Services:
Anzeige
Symantec hat Probleme mit seinem Zertifikatgeschäft.
Symantec hat Probleme mit seinem Zertifikatgeschäft. (Bild: Symantec)

Übernahme: Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Symantec hat Probleme mit seinem Zertifikatgeschäft.
Symantec hat Probleme mit seinem Zertifikatgeschäft. (Bild: Symantec)

Digicert übernimmt das umstrittene Zertifikatsgeschäft von Symantec für fast eine Milliarde US-Dollar plus Aktientausch. Symantec wurde immer wieder für grobe Mängel in dem Bereich gerügt, unter anderem von Google.

Digicert hat angekündigt, die Zertifikatssparte der Sicherheitsfirma Symantec zu übernehmen. Für die Übernahme wurde ein Kaufpreis von rund 950 Millionen US-Dollar in bar vereinbart, außerdem sollen 30 Prozent der Anteile von Digicert nach Abschluss der Übernahme übertragen werden. Bereits im Juli war spekuliert worden, dass Symantec das Geschäft in diesem Bereich abstoßen will. Digicert soll nach der Übernahme rund 1000 Mitarbeiter beschäftigen.

Anzeige

Die Transaktion soll im dritten Finanzquartal des Jahres 2018 abgeschlossen werden und wurde vom Symantec-Verwaltungsrat einstimmig bestätigt. Symantec hatte mit seinem Zertifikatsgeschäft immer wieder Probleme und wurde mehrfach besonders von Google für die Ausgabe falscher Zertifikate kritisiert. Das Geld aus der Übernahme soll in die Weiterentwicklung des bestehenden Sicherheitsgeschäfts investiert werden. Symantec will nach eigenen Angaben insbesondere im Bereich der Cloud-Sicherheitslösungen investieren.

Symantec will Kunden problemlosen Übergang ermöglichen

Symantec CEO Greg Clark sagte: "Wir haben die Optionen sorgfältig abgewogen, um sicherzustellen, dass unsere Kunden eine Weltklasse-Erfahrung mit einem Unternehmen haben, das eine moderne Website-PKI-Plattform anbietet und die nächste Welle der Innovationen im Bereich Website-Sicherheit entwickeln wird." Der Übergang für bisherige Symantec-Kunden soll problemlos erfolgen.

Zuletzt hatte Golem.de berichtet, dass Symantec auf einen gefälschten privaten Schlüssel eines Webseitenzertifikats hereingefallen war und ein Zertifikat ohne ausreichende Prüfung zurückgezogen hatte.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 699,00€ statt 899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: 8K?

    Hotohori | 18:41

  2. Re: hoffentlich auch wieder einen LAN Modus

    Sedrel | 18:38

  3. Verwirrung

    blubbico | 18:37

  4. Re: Ok, 4K bei Filmen kann ich nachvollziehen

    Feprie | 18:36

  5. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 18:36


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel