Abo
  • Services:

Übernahme: Dialog kauft Atmel für 4,6 Milliarden US-Dollar

Insgesamt 4,6 Milliarden US-Dollar hat Dialog Semiconductor für die Übernahme des Konkurrenten Atmel gezahlt. Die Anleger scheinen von diesem Schritt nicht überzeugt zu sein - die Dialog-Aktie brach nach Bekanntgabe der Übernahme stark ein.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Der Chiphersteller Dialog hat den Konkurrenten Atmel gekauft.
Der Chiphersteller Dialog hat den Konkurrenten Atmel gekauft. (Bild: Dialog Semiconductor)

Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor hat den Konkurrenten Atmel für 4,6 Milliarden US-Dollar übernommen. Den Kaufpreis - der in bar und eigenen Aktien bezahlt werden soll - bewertet Atmel mit 10,42 Dollar je Aktie oder 43 Prozent über dem Freitag-Schlusskurs. Käufer zahlten nach Berechnungen von Bloomberg in den vergangenen zwölf Monaten für vergleichbare Übernahmen in der Halbleiterindustrie lediglich einen Aufschlag von 19 Prozent.

Dialog-Aktie bricht nach Kauf ein

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Aktie von Dialog Semiconductor brach nach der Bekanntgabe der Übernahme um fast 25 Prozent ein. Analyst Chetan Udeshi von der US-Investmentbank JP Morgan hält den Übernahmepreis für zu teuer. Auch einige andere Bedenken müsse das Dialog-Management ausräumen - so beispielsweise, wie der negative Umsatztrend bei Atmel umgedreht werden soll. Positiv hob der Experte hingegen hervor, dass Dialog seine Abhängigkeit vom Geschäft mit Apple deutlich senken dürfte.

Wenn die Behörden zustimmen, soll die Übernahme bereits im ersten Quartal 2016 abgeschlossen sein. Dialog Semiconductor will die Transaktion zum Teil aus Barmitteln, einem neuen Kredit über 2,1 Milliarden Dollar und eigenen Wertpapieren bezahlen. Dabei sollen die Atmel-Aktionäre je Stammaktie 4,65 Dollar und 0,112 Anteile an einem Wertpapier von Dialog Semiconductor erhalten.

Positiver Gewinnbeitrag für 2017 erwartet

Aus der Übernahme erhofft sich das im Tecdax notierte Unternehmen im Jahr 2017 einen positiven Gewinnbeitrag und rechnet zudem in einem Zeitraum von zwei Jahren mit jährlichen Kosteneinsparungen von 150 Millionen US-Dollar. Die 1984 gegründete Atmel erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,41 Milliarden US-Dollar und beschäftigt weltweit rund 5.000 Mitarbeiter. Dialog Semiconductor kam 2014 auf Erlöse von rund 1,16 Milliarden Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Pwnie2012 23. Sep 2015

selbst wenn, wen interessierts? TQFP und alle andren nicht leadless gehäuse sind auch mit...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /