• IT-Karriere:
  • Services:

Übernahme: Dell erwirbt Thin-Client-Hersteller Wyse

Mit der Übernahme von Wyse baut Dell seine Enterprise-Sparte weiter aus. Ein Kaufpreis für Hersteller von Thin Clients samt VDI-Infrastruktur ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell übernimmt den Thin- und Zero-Client-Hersteller Wyse.
Dell übernimmt den Thin- und Zero-Client-Hersteller Wyse. (Bild: Wyse)

Dell übernimmt den Hersteller von Thin Client und VDI-Lösungen für eine bislang unbekannte Summe. Dell will damit seine Business- und Enterprise-Sparte weiter ausbauen, entsprechende Lösungen hat der PC-Hersteller bislang noch nicht in seinem Portfolio. Damit will Dell vermutlich auch seine Serversparte ausbauen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln

Wyse ist im privaten Besitz und veröffentlicht keine Umsatzzahlen, bekannt sind lediglich Zahlen des Herstellers, wonach 2011 mehr als eine Million Geräte verkauft wurden. Ferner soll Wyse 180 Patente besitzen.

Virtualisierungssoftware inklusive

Thin- und Zero-Clients von Wyse laufen mit Linux und Windows und greifen über VDI auf Server von Microsoft, Citrix oder VMware zu. Neben eigener Verwaltungssoftware hat sich Wyse auf den sicheren Zugriff auch von mobilen Geräten mit entsprechenden Applikationen spezialisiert. Wyse setzt mit seinen Virtualisierungstechnologien auch auf Cloud-Lösungen, etwa mit seiner Pocketcloud, auf die über Anwendungen für Android und iOS zugegriffen werden kann.

Die im Jahr 1981 gegründete und in San Jose in Kalifornien ansässige Firma stellte zunächst Terminals her, ab 1984 dann Personal Computer, bevor sich das Unternehmen ab 1995 immer mehr auf Thin Clients spezialisierte. Zeitweilig war Wyse börsennotiert, wurde aber 2003 wieder in eine private Firma umgewandelt.

Die Übernahme soll in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2013 von Dell vollzogen werden.

Nachtrag vom 3. April 2012, 9:35 Uhr

Inzwischen ist der Kaufpreis von Wyse durchgesickert. Der Webseite Bloomberg erzählte ein anonymer Insider, dass Dell etwa eine Milliarde für den Hersteller von Thin und Zero Clients bezahlen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

-DuffyDuck- 03. Apr 2012

Zu ITIL gehört noch >konform< dazu, damit's richtig übel wird ;)


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /